Bildquelle: Pixabay Bru-nO Dieser Artikel enthält Anzeigen – mehr Infos

Die Fujifilm X-Series kam im Jahre 2012 mit der ersten spiegellosen Systemkamera (DSLM), der Fujifilm X-Pro 1 auf den Markt.

Das Segment der Spiegelreflexkameras (DSLR) bediente Fujifilm schon seit dem Jahr 2000. Es wurde aber mit der Fuji S5 Pro 2007 wieder eingestellt.

Die Fujifilm X-Series bietet heute ein lückenloses Lineup, vom Anfängermodell bis zur High-End-Kamera ist im Bereich der spiegellosen Systemkameras alles vertreten.

Alle DSLMs der Fujifilm X-Series verfügen über X-Bajonett als Objektivanschluß. Fujifilm hat sich selbst das hohe Ziel ausgerufen, bis zum Jahr 2020 die Nummer 1 im DSLM High-End-Bereich sein zu wollen.

Aktuell kann man sagen, dass Fujifilm dem vor Jahren selbst gesteckten Ziel mit ihren APS-C Kameras deutlich auf den Hauptkonkurrenten Sony aufgeschlossen hat. (vgl. Quelle: Marktanteile Digitalkamera Report by Mirroless Rumors)

Die wichtigsten Kameramodelle von Fujifilm lassen sich in drei Hauptbereiche aufteilen:

  • Einsteigermodelle
  • Mittelklassemodelle
  • Profimodelle

und ergänzend sind in der X-Serie von Fujifilm noch folgende Kamerabereiche zu finden:

  • High-End-Modelle
  • Modelle mit fest verbautem Objektiv

Im nun folgenden Fujifilm X-Serie: X-T200 vs. X-T30 vs. X-T3 Vergleich schauen wir uns die aktuellen DSLM-Modelle der Einsteiger-, Mittel- und der Profiklasse etwas genauer an.

Kurzfazit:

Fujifilm setzt ihren langjährigen Erfahrungsschatz im Bereich der spiegellosen Systemkameras gekonnt in ein sehr stimmiges Kameraportfolio um.

Von der Einsteigerklasse bis hin zum High-End-Bereich bietet Fujifilm für jeden Fotografentyp und Geldbeutel die passende Kamera.

Allerdings wird seit langem eine Systemkamera mit Vollformatsensor bei Fujifilm vermisst und gleichzeitig lebhaft über ein Release spekuliert.

Wo die großen Unterschiede der aktuellen Fujifilm DSLMs zu finden sind und für wen welche Kamera aus unserem Vergleich am besten geeignet ist, findest du im Gesamtfazit des großen Fujifilm X-Serie: XT200 vs. XT30 vs. XT3 Vergleich.

Fujifilm X-Serie: X-T200 vs. X-T30 vs. X-T3 Vergleich

Alle Fujifilm Modelle der X-Serie in der Übersicht

Seit über 10 Jahren ist Fujifilm nun sehr erfolgreich im Bereich der spiegellosen Systemkameras unterwegs. Dies zeigt sich an einer Vielzahl von verschiedenen Kameramodellen und teilweise auch unübersichtlichen Typenbezeichnungen.

Grundsätzlich kann man zuerst zwischen zwei verschiedenen Modelllinien unterscheiden:

  • Kameras mit Wechselobjektiven
  • Kameras mit einem festverbauten Objektiv (hier gibt es wiederum zwei Unterscheidungsmerkmale: Festbrennweitenobjektive und Zoomobjektive)

Der verbaute Sensortyp und Größe ist das nächste Unterscheidungsmerkmal:

  • Kameras mit einem APS-C Sensor (25,6 x 15,6mm)
  • Kameras mit einem 2/3″ Sensor (8,8 x 6,6mm)

 

soul-traveller-fujifilm-X-Serie-kamera-lineup-uebersicht

Das Fujifilm X-Serie Kamera Lineup in der Zeit- und Modellübersicht © by soul-traveller

 
Einsteigermodelle ( X-A7, X-T200)

Fujifilm X-A7: Mit der Fujifilm X-A7 (2020) bietet Fujifilm eine günstige DSLM-Kamera für Einsteiger. Diese Kameralinie wurde stetig, über die Fujifilm X-A1 (2013) bios hin zur aktuellen Fujifilm X-A7 (2020) weiterentwickelt.

Fujifilm X-T200: Oberhalb der X-A7 positioniert sich die X-T200 mit erweiterten Features wie z.B. ein eingebauter Sucher als eine sehr gute Kamera im Einsteigerbereich.

Mittelklassemodelle (X-E3 / X-T30)

Fujifilm X-E-Serie: Die Fujifilm X-E2 ist das Vorgängermodell aus dem Jahr 2013. 2017 kam die stark verbesserte Fujifilm X-E3, als lang erwartetes Update auf den Markt.

Fujifilm X-T30: Die Fujifilm X-T10 erschien 2015 als ein reduziertes Modell der Fujifilm X-T1. Die Updates von der Fujifilm X-T10 über die Fujifilm X-T20 bis hin zur zur Fujifilm X-T30 lassen sich mehr als sehen und schiebt die Fujifilm X-T30 ganz weit nach oben in die Bestenliste der Mittelklasse-DSLMs.

Profimodelle (X-Pro 2 / X-T3 bzw. X-T4)

Fujifilm X-Pro 2: Mit der Fujifilm X-Pro 1 kam 2012 die erste DSLM für gehobene Ansprüche auf den Markt. Die mehr als gelungene Nachfolgerin, die Fujifilm X-Pro 2 ist seit 2016 verfügbar.

Fujifilm X-T3: Die im Juli 2018 vorgestellte Fujifilm X-T3 positioniert sich als Nachfolgerin der Fujifilm X-T2 zwischen der Fujifilm X-Pro 2 und des Mittelklasse-Modell Fujifilm X-E3.

Ausblick Fujifilm X-T4: Das aktuelle Modell, die Fujifilm X-T4 glänzt mit einigen wichtigen Updates wie z.B. der interne Bildstabilisator, verbesserter Autofokus, drehbares Display.

Modelle mit fest verbautem Objektiv (X100x)

Ergänzend dazu gibt es mit der Fujifilm X100x-Serie eine Modellreihe mit festverbauten Objektiven, welche in diesem Vergleich aber nicht weiter brachtet werden.

High-End (GFX100 Mittelformat-Kamera)
Mit der GFX100 hat Fujifilm sogar eine spiegellose Systemkamera mit einem Mittelformat Sensor am Start und bedient damit sogar auch den professionellen Fotograf für die ganz speziellen Ansprüche und Anforderungen.

Vergleichstabelle im Fujifilm X-Serie: X-T200 vs. X-T30 vs. X-T3 Vergleich

 X-T200X-T30X-T3
Megapixel24,2 MP26,1 MP26 MP
SensorgršösseAPS-CAPS-C X-Trans CMOS 4 SensorAPS-C
Lichtempfindlichkeit (ISO)5120051200102400
Videoaufnahme2160p302160p302160p60
Akkulaufzeit (CIPA)370380390
Displayklappbar110° oben 45° untenklappbar
Touchscreen√ + Joystick
Autofokuspunkte (Phasen)425425425
BildstabilisierungObjektivObjektivObjektiv
Witterungsversiegeltxx
Stereomikrofon

Mikroeingang

Kšopfhörerbuchsexx
WLAN
Bluetooth
Abmessungen121 x 84 x 55 mm118 x 83 x 47 mm133 x 93 x 59 mm
Gewicht370g382 g536 g
ReihenfolgeX-T100 NachfolgerX-T20 NachfolgerX-T2 Nachfolger
ErscheinungsdatumJanuar 2020Mai 2019Oktober 2018
Aktuelle Angebote für die Fujifilm X-Kameras bei:Link zu AmazonLink zu AmazonLink zu Amazon

 

Kit-Varianten der Fujifilm X-Serie Systemkameras

Fujifilm X-T200 (XT200)

Die Fujifilm X-T200 ist der direkte Nachfolger der Fujifilm X-T100 und zeigt sich als gut durchdachte Einsteiger-Kamera mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis.

Vor allem die Updates im Autofokussystem machen sich bei der Geschwindigkeit und Genauigkeit deutlich bemerkbar und erleichtern vor allem Einsteigern die ersten Gehversuche beim Fotografieren.

Folgende Kit-Varianten sind aktuell verfügbar:

Fujifilm X-T200 (XT200)

soul-traveller-fujifilm-x-t200-03
soul-traveller-fujifilm-x-t200-02

Die Fujifilm X-T200 besticht als solide Einsteiger-Kamera mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Möchte man das Potential der X-T200 voll ausreizen steht einem das ebenso durchdachte Objektivportfolio mit X-Bajonett Anschluss zur Verfügung.

  • 4K-Video Auflösung mit 30fps
  • stark verbessertes Autofokussystem mit Gesichts- und Augenerkennung
  • Dreh- und Touchdisplay
  • interessante Kit-Varianten verfügbar z.B. das Vlogger-Kit

Aktueller Preis ​der Fujifilm X-T200 (XT200):

Fujifilm X-T30 (XT30)

Ein gelungenes Modellupdate von der X-T20 ist auf die aktuelle X-T30 gelungen. Die Fujifilm X-T30 ist im Mittelklasse Segment der Systemkameras mit APS-C Sensor anzusiedeln.

Die X-T30 ist wohl auch der direkteste Herausforderer der Sony Alpha 6400 (vgl. Sony A6100 vs. A6400 vs. A6600 Vergleich Für wen ist welche Kamera?) und findet sich somit auch in den Bestenlisten der Top 10 DSLM-Kameras (vgl. Die besten spiegellosen Systemkameras (DSLM) 2020 für Einsteiger und Fortgeschrittene) im vorderen Feld wieder.

Folgende Kit-Varianten mit der X-T30 sind mittlerweile verfügbar:

Fujifilm X-T30 mit XC15-45mmF3.5-5.6 OIS PZ Objektiv

Fujifilm X-T30 Anthrazit mit XF18-55mmF2.8-4 R LM OIS Objektiv

FUJIFILM X-T30 schwarz/XF18-55mmF2.8-4 R LM OIS+XF55-200mmF3.5-4.8 R LM OIS

FUJIFILM X-T30 silber/XF18-55mmF2.8-4 R LM OIS+XF55-200mmF3.5-4.8 R LM OIS

FUJIFILM X-T30 schwarz/XC15-45mmF3.5-5.6 OIS PZ+XC50-230mmF4.5-6.7 OIS II

 

Fujifilm X-T30 (XT30)

soul-traveller-fujifilm-x-t30-01
soul-traveller-fujifilm-x-t30-02
soul-traveller-fujifilm-x-t30-03

Die Fujifilm X-T30 löst die X-T20 ab. In allen wichtigen Bereichen wurden konsequent, wie man es von Fujifilm gewohnt ist Verbesserungen in das neue Kameramodell eingepflegt.

Das neue Autofokussystem mit Augen- und Gesichtserkennung in Verbindung mit dem neuen X-Prozessor 4 ist Fujifilm nun mit der X-T30 auf dem aktuellen Stand der Technik. 

Das überaus stimmige Preis-Leistungsverhältnis, mit all den Highlights der neuen X-Serie, wie z.B. Joystick-Bedienung, tolles Retrodesign, verschiedene Gehäusefarben (Anthrazit, Silber, Schwarz), hochwertige Verarbeitung, Bild- und Videoqualität macht die Fujifilm X-T30 zu einem gelungenen Update und einem würdigen Nachfolger der Fujifilm X-T20.

Die Update-Highlights der Fujifilm X-T30  sind:

  • neuer X-Prozessor 4 
  • Joystick zur Kamera-Bedienung
  • sehr gute Biuldqualität
  • sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • kompakt gehaltenes Gehäuse

Aktueller Preis ​der Fujifilm X-T30 (XT30):

Fujifilm X-T3 (XT3)

Beim Nachfolgemodell der Fujifilm X-T2, der Fujifilm X-T3 hat Fujifilm nun die Lücke zur Konkurrenz geschlossen.

Im Videobereich punktet die Fujifilm X-T3 mit Profifeatures und Qualität wie z.B. 60fps (fps = frames per second = Bilder pro Sekunde) im 4K-Modus. Somit ist man nun auf einer Stufe mit der Panasonic GH5, welches an dieser Stelle die aktuelle Referenzmarke darstellt.

Im Gesamtpaket ist die Fujifilm X-T3 sogar auf der Überholspur gegenüber der Sony Alpha 6500 bzw. 6600.

Folgende Kit-Varianten sind mit der Fujifilm X-T3 auf dem Markt zu finden:

Fujifilm X-T3 (XT3)

soul-traveller-fujifilm-x-t3-01
soul-traveller-fujifilm-x-t3-02
soul-traveller-fujifilm-x-t3-03
soul-traveller-fujifilm-x-t3-04

Die Fujifilm X-T3 ist im obersten Mittelklassefeld bzw. schon im Einstieg zur Profiklasse anzusiedeln. Und positioniert sich somit zwischen der X-T30 bzw. der X-E3 und der Fujifilm X-H1

Die Fujifilm X-T3 wurde gegenüber dem Vorgängermodell, der X-T2 deutlich verbessert. Die Liste der herausragenden Features ist umfangreich und wird mit der gerade erschienenen Fujifilm X-T4 noch weitergeführt (Details siehe unten im Fazit):

  • zügiger und präziser Autofokus
  • herausragender Joystick zur Bedienung 
  • Videomodus 4K mit 60fps und HD mit 120fps
  • X-Trans-CMOS IV Sensor für eine sehr gute Bildqualität
  • sehr gutes ISO Rauschverhalten

Aktueller Preis ​der Fujifilm X-T3 (XT3):

Hier zeige ich dir meine aktuelle Foto-Ausrüstung inkl. dem kompletten Zubehör rund um die grandiose Sony Alpha 6400 (*).
Dieses kleine Schmuckkästchen ist meine persönliche, beste Reisekamera 2020 und immer mit dabei!

Fazit im Fujifilm X-Serie: X-T200 vs. X-T30 vs. X-T3 Vergleich

Für wen ist die Fujifilm X-T200 (XT200) gemacht worden?

Für Einsteiger ist die Fujifilm X-T200 sehr gut geeignet. Die Fujifilm X-T200 repräsentiert eine leichte, kompakte und günstige DSLM-Kamera in der X-Serie von Fujifilm.

Die Bildqualität und Features der Fujifilm X-T200 gehen zudem über die Möglichkeiten einer Smartphone-Kamera hinaus.

Wer höhere Ansprüche an Schnelligkeit, Sucher oder Autofokussystem stellt, sollte allerdings gleich in Richtung der Empfehlung für eine DSLM-Kamera der Mittelklasse z.B. die Fujifilm X-T30 oder in die Die besten spiegellosen Systemkameras (DSLM) 2020 für Einsteiger und Fortgeschrittene Liste schauen.

Die Fujifilm X-T30 (XT30) ist genau richtig für Dich, wenn. . .

Die Fujifilm X-T30 besticht durch ihre Kompaktheit und das sehr gute Handling im Fujifilm bekannten Retrodesign mit vielen Bedienelementen bzw. Funktionsrädern.

Eine sehr gute Bildqualität mit einem nun sehr schnellen und präzisen Gesichts- und Augenfokus, dass durchdachte Bedienkonzept und eine solide Grundausstattung lassen die Fujifilm X-T30 zu einer Empfehlung für eine Reise- und Allrounder-Kamera werden.

Wer allerdings in Punkto Bildqualität das Optimum sucht und beim Budget bereit ist etwas tiefer in die Tasche zu greifen, wird eher bei der Empfehlung für eine Profi-DSLM, der Fujifilm X-T3  seine Fujifilm-Kamera finden.

Zur Fujifilm X-T3 (XT3) greifst Du am Besten, wenn. . .

Mit beiden Topmodellen Fujifilm X-Pro 2​ und Fujifilm X-T3 hat Fujifilm zwei herausragende DSLM-Kameras im Portfolio, welche zu den aktuelle besten DSLM-Kameras gehören.

Der Fujifilm herstellereigne X-Trans Pro IV Sensor ist das Kernstück und liefert hervorragende Bildqualität, bei niedrigen ISO-Werten.

Der verbaute X-Prozessor sorgt für die schnelle Bildverabeitungs-Geschwindigkeit und macht diese beiden Kameras zu den Empfehlungen für anspruchsvolle Fotografen, welche zu keinen Kompromissen bereit sind.

Aktuelles Update Fujifilm X-T3 (XT3) vs. Fujifilm X-T4 (XT4)

Im April 2020 kam nun der direkte Nachfolger der Fujifilm X-T3 (release Oktober 2018), die Fujifilm X-T4 auf den Markt.

Das Update auf die Fujifilm X-T4 beinhaltet wichtige Neuerungen und deutliche Verbesserungen gegenüber der Fujifilm X-T3.  Hier gilt es vor allem eine persönliche Preis-Leistungsabwägung zu machen, welche Features man wirklich benötigt oder eventuell auf andere Wege kompensiert werden kann (z.B. fehlender Kamerabildstabilisator durch einen OSS im Objektivinternen)

  • Integrierter Bildstabilisator
  • längere Akkulaufzeit
  • verbesserter Videomodus bei HD-Auflösung (1080p120 –> 1080p240)
  • verbesserter Autofokus
  • Display nun dreh- und schwenkbar
  • Displayauflösung verbessert
  • Serienbildrate von 11 auf 15 Bilder pro Sekunde erhöht

Als etwaige Nachteile sind hier zu nennen:

  • Kameragehäuse ist etwas größer 
  • zirka 70g schwerer
  • schlechteres Preis- Leistungsverhältnis

 

Aktuelle Angebote der Fujifilm X-T200, X-T30 und der X-T3:

Hier zeige ich dir meine aktuelle Foto-Ausrüstung inkl. dem kompletten Zubehör rund um die grandiose Sony Alpha 6400 (*).
Dieses kleine Schmuckkästchen ist meine persönliche, beste Reisekamera 2020 und immer mit dabei!

Info: Bei einigen der Links auf dieser Website handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn du die verlinkten Produkte kaufst, nachdem du auf den Link geklickt hast, erhalte ich eine kleine Provision direkt vom Händler dafür. Du zahlst bei deinem Einkauf nicht mehr als sonst, hilfst mir aber dabei diese Webseite für dich weiter zu betreiben.
Herzlichen Dank für deine Unterstützung!