k

LEKTION 02: Routenplanung

2.1 Übersicht

  • Welche Jakobswege gibt es  (00:00)
  • Unterschiede der einzelnen Routen  (03:50)
  • Alternativen zum Jakobsweg  (06:19)

2.2 Praktische Übung

  • Wie finde ich den passenden Jakobsweg für mich  (00:00)
  • Wann ist die beste Zeit zum Pilgern  (02:15)
  • Etappenplanung  (05:42)
  • Planungsbeispiel  (08:43)
  • Link zum Routenfinder-Tool

2.3 Navigation

  • Wie gut sind die Wege ausgeschildert  (00:00)
  • Wie finde ich mich auf dem Camino zurecht  (01:57)

2.2 Praktische Übung: Wie finde ich meinen Jakobsweg?

Praktische Übung

Wie finde ich den richtigen Jakobsweg für mich?

Das ist in der Regel von drei wesentlichen Faktoren abhängig:

1.) Was bin ich für ein Lauf Typ und wie gut bin ich trainiert?

  • Was für ein Schwierigkeitsprofil kommt in Frage.
     

2.) Wieviel Zeit habe ich?

  • Hieraus lässt sich dann auch der Start- und Endpunkt bestimmen.
  • Ebenso wichtig für die Planung der An- und Abreise
    ABER:   Jeder braucht für seine Jakobsweg Route unterschiedlich lange.
    TIPP:   Sofern es für dich möglich ist, plane auch ein paar Tage Puffer ein für die Rückreise.

3.) In welchem Land bzw. Länder möchte ich pilgern?

 

Wann ist die beste Zeit zum Pilgern?

Generell gilt: Die Beste Zeit, ist die Zeit, in der man bereit ist den Camino zu gehen.

Im Juli und August das höchste Pilgeraufkommen. Vor allem die letzten 100 Km sind stark frequentiert.

Die beste Reisezeit für die meisten Routen ist jedoch das Frühjahr.Der Frühling verwandelt die Landschaft in ein wunderbares grün.

Der Spätsommer und Herbst hervorragend zum Pilgern geeignet.Der große Pilgerrun vom Juli und August ist ebenso, wie evtl. hohe Temperaturen sind vorbei.

Nicht vor April bei Höhenrouten wie z.B. die Pyrenäen-Etappe des Camino Frances, da dort noch mit Schnee zu rechnen ist.
 
Winter meiden. Neben Kälte und Regen ist die Infrastruktur des Weges im sprichwörtlichen Winterschlaf.
Einige Herbergen sind geschlossen oder nur notdürftig beheizt.

TIPPS für Juli und August:

Die frühen Morgenstunden solltest du bestmöglich nutzen.
Wenn du diese Menschenmassen vermeiden möchtest, hast du die Möglichkeit
einen anderen Tages-Rhythmus zu wählen und kannst alternative Unterkünfte wählen.

 

Etappenplanung

Du kannst natürlich jeden Tag vorplanen, d.h. Etappe + deine Übernachtungsmöglichkeiten festlegen und vorausbuchen.

ABER: An einem Tag können 15 Km sehr anstrengend sein und am anderen Tag fliegen die Kilometer förmlich an einem vorbei. Deshalb ist deine Tagesform hierfür entscheidend und eine planbare Größe zu finden ist sehr schwer.

TIPP 1:   Lass dich auf deinen Weg ein und plane nicht zu viel im Voraus.

TIPP 2:   Achte auch deinen Körper und die Signale die er dir sendet.

TIPP 3:   Nutze die ersten drei bis vier Tage um dich einzulaufen und ein Gefühl für deinen Körper und Rhythmus zu bekommen. So vermeidest du auch gleichzeitig eine Überlastung gleich zu Anfang deines Caminos.

EMPFEHLUNG: Wenn es dir zu unsicher ist, ohne eine feste Buchung in den Tag loszulaufen, kannst du immer 2 bis maximal 3 Tage im Voraus buchen, so bleibst du immer noch flexibel und hast gleichzeitig die Sicherheit auf ein Bett am Ende des Pilgertages.

BEDENKE:     Öffentliche Herbergen sind nicht buchbar,  es gilt das Prinzip: „Wer zuerst kommt. . .“

 

Planungsbeispiel: Ausgangssituation

Wieviel Zeit habe ich? 3 Wochen inkl. An- und Abreise
 
In welchem Land möchte ich pilgern? Ursprünglicher Charme eines Camino erleben – > Spanien oder Portugal
 
Wann möchte ich pilgern? Hitze und Pilgermassen vermeiden – > Frühjahr, Spätsommer oder Herbst
 
Wie gut bist du trainiert? Gehe oft spazieren, schwimmen und jogge 1x pro Woche – > gut trainiert

Wie stark frequentiert darf der Camino sein? Ich liebe es mit mir alleine zu laufen, suche aber auch den Austausch
und Kontakt mit anderen Menschen.  --> keine Einschränkung

 

Planungsbeispiel: Umsetzungsschritte

1. Den passenden Jakobsweg finden

--> Tabelle Übersicht Jakobswege in Spanien oder Portugal

--> Jakobsweg-Routenfinder aufrufen (Link)

2. Start-Endpunkt festlegenIndividuelle Etappenplanung im Vorfeld: (Link)

 
3. Reisedaten für die An- und Abreise konkretisieren

4. An-und Abreise planen + erste Übernachtung buchen
--> siehe Modul 04 – Praxischeck (Link)

 

Planungsbeispiel: Ergebnis für den fiktiven Pilger

Camino Portugese (Küstenvariante)
Startpunkt: Porto
Endpunkt: Santiago de Compostella
 
Anreise nach Porto am:   25.04.
Abreise von Santiago am:   12.05.
18 Tage
 
Etappenplanung:  240km
Anreise  1
Porto  1
Pilgertage  12 (20km/Tag) 
Pausentage  1
Puffer  1
Santiago  1
Abreise  1