Z

LEKTION 05: Unterwegs

5.1 Übernachten

  • Herberge oder Pension bzw. Hotel  (00:00)
  • Wie buche ich meine Unterkünfte unterwegs  (01:47)

5.2 Private und öffentliche Herberge

  • Allgemein  (00:00)
  • Buchen und Preise  (00:58)
  • Öffnungszeiten (04:35)
  • Ausstattung  (05:26)

5.3 Wichtige Tipps und Infos

  • Sprache  (00:00)
  • Telefon und Internet (02:11)
  • Kreditkarte  (04:55)
  • Gepäckservice (05:53)
  • Rituale  (07:43)

5.3 Wichtige Tipps und Infos

Wichtige Tipps und Infos für den Jakobsweg

Sprache

Grundsätzlich ist es ein Zeichen der Wertschätzung des Landes und der Einheimischen, wenn man die wichtigsten Sätze der Landessprache kann.
Die Sprache des Herzens ist immer wichtiger als alle anderen Sprachen.    
Mit einem Lächeln und mit Händen und Füssen geht das immer.
Außerdem wirst du immer wieder auf Pilger treffen die deine Sprache sprechen.
Auf dem Camino wird untereinander, länderübergreifend viel in Englisch kommuniziert.
Natürlich ist es immer etwas Besonderes, wenn man sich mit den Menschen entlang des Weges unterhalten kann.
 
TIPP 1: Daher empfehle ich auch immer, sofern möglich und zeitlich machbar, ein bisschen Spanisch zu lernen.
TIPP 2: Sprach- und Übersetzungs-App installieren.
 

Telefon und Internet

Durch die Aufhebung der überteuerten Romainggebühren bei grenzübergreifenden Ländern ist es heute möglich, sehr kostengünstig mit dem eigenen Handy oder Smartphone in EU-Ländern zu telefonieren und ins Internet zu gehen. 

INFO 1: Trotz dem Wegfall der Romainggebühren gilt deine individuelle Regelung von deinem Handyvertrag.
Sollte die Pilgerroute durch die Schweiz führen, gilt dieser Passus selbstverständlich nicht.

INFO 2: In fast allen Cafes, Herbergen, Pensionen oder Hotels gibt es in Spanien und Portugal kostenfreier WLAN-Zugang.

TIPP 1: Die Zeit auf dem eigenen Pilgerweg kann man auch hervorragen für eine Reduzierung der Onlineaktivitäten nutzen.

TIPP 2: Lieber Tagebuch schreiben und im eigenen Dialog mit sich und Mitpilger bleiben, anstelle jeden Tag in Facebook und Co. zu posten und liken.

TIPP 3: Für die Etappenplanung und buchen von Unterkünften ist ein Smartphone mit all den unterstützenden Möglichkeiten sehr sinnvoll.

 

Kreditkarte / EC-Karte

Geldautomaten gibt es flächendeckend in jeder größeren Ortschaft.
Geld abheben mit EC-Karte kostet ab 4 Gebühr, abhängig vom Betrag und der Bank.
Eine Alternative bieten die Direktbanken: Man bekommt eine kostenlose Kreditkarte (mit PIN).
Hiermit kannst du im Ausland kostenlos Geld an Geldautomaten abheben. Diese Karten sind eine Alternative zu den EC-Karten. Du sparst die hohen Gebühren pro Abhebung und kannst damit auch öfters kleinere Beträge abheben.

 

Gepäckservice

Für alle, die ihren schweren Rucksack nicht tragen können oder wollen, gibt es auf vielen Etappen des Jakobsweges Anbieter für Rucksacktransporte. 

Manche intolerante Mit-Pilger rümpfen die Nase, wenn sie mitbekommen, dass andere Pilger einen Rucksacktransport nutzen wollen. Lass dich davon nicht verunsichern und entscheide nach deinen Bedürfnissen.

Gegen eine Gebühr von meist unter 10 Euro werden die Gepäckstücke abgeholt und in die Wunschunterkunft geliefert.

Teilweise werden auch Personen befördert.

Du benötigst einen Tagesrucksack für dein Proviant, ggf. Regenausrüstung und persönliche Gegenstände.

 

Rituale

Einen Stein von zuhause mitnehmen und unterwegs ablegen z.B. am Cruiz de ferro beim Camino Frances.

Santiago de Compostela: In der Kathedrale den heiligen Jakobus umarmen.

Sich dem heiligen Jakobus auf den Knien nähern in der Kathedrale von Santiago de Compostela.

Schuhe am Kap Finisterra verbrennen oder ins Meer werfen.

Den Jakobstag am 25. Juli in Santiago de Compostela zu feiern, ein einmaliges Erlebnis!  

Vor allem der 24. Juli mit seiner Open Air Live Multimedia-Show ist ein absolut faszinierendes Schauspiel.  

Im heiligen Jahr pilgern: Pilgerströme machen sich nach Santiago auf. Das nächste findet im Jahre 2021 statt.