Dieser Artikel enthält Anzeigen - mehr Infos

Sony ZV-1 vs. A6400 Vergleich – Welches ist die beste Sony VLog-Kamera?

Im Mai 2020 kündigte Sony überraschend ein neues Kamera Release an, die ZV-1. Bei der Sony ZV-1 handelt es sich um eine spezielle VLog-Kamera für Blogger um Video-Inhalte für Socialmediakanäle wie: InstagramYouTube, Facebook schnell und einfach erstellen zu können.

Sony spendiert für diese immer größer und populärer werdende Anwenderschicht sogar eine komplett neue Kameralinie: Die ZV-Linie. Bei der Sony ZV-1 handelt es sich quasi um eine Hybridkamera aus der RX100– und der Alpha 6×00-Kamerareihe.

Die neue Sony ZV-1 kombiniert z.B. Abmessungen und das Handling von der RX100-Linie und beinhaltet die Technik der Alpha 6×00-Linie.

Warum ein Sony ZV-1 vs. A6400 Vergleich?

Die Sony Alpha 6400 habe ich exemplarisch als Repräsentant der Sony Alpha APS-C Kameralinie ausgewählt. Alle Unterschiede zwischen den Sony APS-C Kameras, der A6100, A6400 und der A6600 findest du in meinem ausführlichen Vergleich unter: Sony A6100 vs. A6400 vs. A6600 Vergleich Für wen ist welche Kamera?

Vor gut einem Jahr, beim offiziellen Release der Sony Alpha 6400 wurde diese eigentlich als spezielle Blogger-Kamera präsentiert.

Für mich persönlich war das damals mit ein Grund auf diese Kamera von der Sony Alpha 6000 upzudaten (vgl. Sony Alpha A6000 vs. A6400 Vergleich (Lohnt sich ein Update?) ) und heute ein Grund mir die einzelnen Unterschiede zwischen er neuen Sony ZV-1 und der Sony Alpha 6400 im Vergleich genauer anzuschauen.

Weiterführend schauen wir uns die Stärken und Schwächen der jeweiligen Kamera Setups an und für wen welches Setup zum Vloggen am besten geeignet ist. Ebenso gibt es noch ein High-End VLog-Setup als Alternative, welches definitiv keine Kompromisse in Punkto Qualität eingeht.

Kurzfazit zum Sony ZV-1 vs. A6400 Vergleich – Welches ist die beste VLog-Kamera? Die Sony ZV-1 besticht mit allen Features für eine VLog-Kamera in der Hosentasche. Leider mit einem kleinen Manko, dass der Brennweitenbereich von 24-70mm zum bloggen nicht ganz glücklich gewählt ist.

Wer weniger Kompromisse eingehen möchte und Abmessungen und Gewicht nicht so entscheidend sind wird mit der Sony Alpha 6400 bzw. der Sony Alpha 6600 bestens bedient sein.

Technische Daten im Sony ZV-1 vs. A6400 Vergleich

 ZV-1A6400
Megapixel20,1 MP24,2 MP
SensorgršösseExmor RS 1.0”APS-C
Lichtempfindlichkeit (ISO)12800102400
Videoaufnahme4K / UHD4K / UHD
Akkulaufzeit (CIPA) Bilder/Videolaufzeit410/205410/125
Elektronischer SucherxXGA OLED (2,4 MP)
Displayauflšösung3" / 921.600px3" / 921.600px
Displayseitlich dreh- und klappbar180° klappbar (oben/unten)
Touchscreenx
Buffer2444
Autofokuspunkte (Phasen/Kontrast)315 / 425425 / 425
Bildstabilisierungoptisch KamerainternObjektiv
Witterungsversiegelt

Stereomikrofon
Mikroeingang
Kšopfhörerbuchsexx
ObjektivanschlussZEISS Vario-Sonnar: 9,4 – 25,7 mm / F1,8 (W) - 2,8 (T)E-Mount
WLAN
Bluetoothx
USB-Micro
HDMI-Micro
GPSxx
Abmessungen105,5 x 60,0 x 43,5 mm120 x 66,9 x 59,7 mm
Gewicht inkl. Akku + Speicherkarte294g402g
Reihenfolge-A6300 Nachfolger
Erscheinungsdatum12.02.2027.02.19
Aktuelle Angebote für die Sony Alpha Kameras bei:Link zu AmazonLink zu Amazon

Kit-Varianten im Sony ZV-1 vs. A6400 Vergleich

Sony ZV-1

Die Sony ZV-1 kommt in zwei Varianten auf den Markt. Die Kamera verfügt über ein integriertes Zeiss Objektiv mit einem Brennweitenbereich von 24-70mm. Das Zeiss Objektiv hat einen Blendenbereich von F1.8 – 2.8. Ergänzend zur Kamera gibt es noch ein Bundle mit einem Bluetooth Handgriff, welcher auch als Tripot verwendet werden kann.

 

Sony ZV-1 Bundle: Kamera inkl. Bluetooth Handgriff

Sony ZV-1

sony-zv-1-07
sony-zv-1-03
sony-zv-1-05
sony-zv-1-01

Die Sony ZV-1 punktet vor allem in den technischen Umsetzungsparametern. Allen voran sind da das klapp- und drehbare Display, das sehr gute interne Mikrofon und die sehr gute Bild- und Videoqualität zu nennen.

Das Salz in der ZV-Suppe ist ergänzend dazu noch der integrierte ND-Filter, ein Produktpräsentationsmodus und der Kamera interne Bildstabilisator.

Aktueller Preis ​der Sony ZV-1:

Sony Alpha 6400 (A6400)

Die Sony Alpha 6400 läutete im Februar 2019 die langersehnte Updaterunde der beliebten A6x00-Kamerareihe ein. Die A6400 schlug in der Tat mächtig ein und wurde sehr schnell als neue Referenzkamera der Mittelklasse-DSLM genannt. Vor allem das überragende Autofokussystem mit einem präzise funktionierenden Augenerkennungsprogramm für Mensch- und Tieraugen verhalf Sony wieder einmal einen deutlichen Vorsprung vor der Konkurrenz zu haben und in aller Munde zu sein. Mittlerweile sind etliche Kit-Kombinationen als Bundes auf dem Markt verfügbar:

Sony Alpha A6400 (A6400)

Die Sony Alpha 6400 weiss seit dem Releasestart im Februar 2019 durchweg zu begeistern. Das überaus stimmige Preis-Leistungsverhältnis, mit all den Highlights der neuen Alpha-Serie, wie z.B. Autofokussystem, Klappbares-Display, hochwertige Verarbeitung, Bild- und Videoqualität macht die Sony Alpha 6400 zu einem gelungenen Update und einem würdigen Nachfolger der Sony Alpha A6300. Die Update-Highlights der Sony Alpha 6400 sind:

  • Videoaufnahmen über 30min möglich
  • SLog2, SLog3 und HDR Bildprofile
  • Serienbildgeschwindigkeit
  • sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • wettergeschütztes Magnesiumgehäuse

Aktueller Preis ​der Sony Alpha 6400:
Zum Sony Alpha 6400 Testbericht:
Zum Sony Alpha 6000 vs. 6400 Vergleich:
Sony Alpha 6100 vs 6400 vs 6600:

Vor- Nachteile der einzelnen Kameras im Sony ZV-1 vs. A6400 Vergleich

Allgemeine Vorteile der Sony ZV-1

Bauweise 

Allen voran ist das von vielen Anwendern so oft gewünschte und schmerzlich vermisste Klapp- und Drehdisplay zu nennen. Scherzhaft wurde schon von vielen geunkt, dass Sony keine Drehdisplays bauen kann. Gestärkt wurde dieser kleine Joke, nach dem Updaterelease der Sony Alpha 6×00 Serie, als dass Display nur nach oben klappbar war und gleichzeitig von einem evtl. externen Mikrofon oder Blitz verdeckt wird. Nun besticht die Sony ZV-1 als erste Sony Kamera mit einem Klapp-und Drehdisplay zur Seite, welches äußerst stabil konstruiert  ist und jegliche Position einnehmen kann.

Ein sehr durchdachtes Feature ist der schnelle Einschaltmechanismus, welcher an das Klappdisplay gekoppelt ist. Klapp man das Display auf oder zur Seite, schaltet sich die Kamera automatisch ein: Display AUF = Kamera AN.

Die kompakte, kleine und leichte Bauweise macht die Sony ZV-1 zu einem umgänglichen und täglichen Wegbegleiter in der Hosentasche, zudem die ganze Kamera auch mit einer sehr stabilen Bauweise glänzt.

Features

Der kamerainterne Bildstabilisator liefert sehr gute Ergebnisse und funktioniert auch beim Laufen sehr gut.

Für sehr gute Ergebnisse, vor allem beim Filmen, wenn sich die Helligkeitsbedingungen ändern oder nicht optimal sind, hat die Sony ZV-1 einen eingebauten ND-Filter um Überbelichtungen auszugleichen.

Natürliche Hauttöne werden von der Sony ZV-1 durch einen sogenannten Beautymodus (Soft Skin Effect) geregelt und sorgt damit für weiche Hauttöne und eine ausgewogene Gesichtsausleuchtung.

Per Knopfdruck gibt es einen sogenannten Schärfe-Unschärfe Modus. Hier wird die Blende von F1.8 auf F2.8 oder andersherum geschalten und erreicht somit einen scharfen oder unscharfen Hintergrund. Bei Blende 1.8 wird eine Hintergrundunschärfe erzeugt und ein weiches Bokeh entsteht. Bei Blende 2.8 ist der Vorder- und Hintergrund scharf gestellt.

Der Videomodus ist bei der Sony ZV-1 gleichbedeutend wie der Bildmodus. Für ein reaktionsschnelles starten einer Videoaufnahme hat Sony den Recordbutton oben, neben dem Standard-Auslöser platziert.

Das interne Mikrofon inkl. einem Rauschschutz, einer sogenannten Deadcat liefert für ein internes Mikrofon eine sehr gute Qualität und fängt Audio im ganzen Raum ein (kein Richtmikrofon). Für Qualitätsverbesserungen ist über ein 3,5mm Klinkenanschluss der Anschluss eines externes Mikrofon möglich.

Die Akkus der Sony ZV-1 sind zur RX-100 Reihe kompatibel.

Über das grandiose neue Sony Autofokussystem mit dem automatischen Mensch- und Tieraugentracking wurde viel geschrieben und ist nach wie vor die Referenz auf dem digitalen Kameramarkt und wurde auch in die Sony ZV-1 integriert.

Der Videomodus ist in 4K mit 30fps (frames per second) und in Full HD mit sagenhaften 120fps möglich. Eine rote LED-Leuchte neben dem Objektiv signalisiert dem Anwender, dass die Aufnahme gerade läuft.

Ein spezieller Produktpräsentationsmodus unterstützt beim Filmen das korrekte Fokussieren, d.h. der Fokus bleibt in diesem Modus beim Produkt vor der Kamera und springt nicht zum Auge des Sprechers.

Die Bildqualität im Fotomodus glänzt ebenso mit einer sehr guten Qualität und liefert Bilder mit 20,1 Megapixeln ab.

Für ein gutes Handling beim Filmen gibt es als Zubehör bzw. im Bundle einen Handgriff mit eingebautem Tripod und kann somit auch als praktisches Ministativ genutzt werden. Die Kommunikation funktioniert kabellos über die eingebaute Bluetooth Schnittstelle.

 

Allgemeine Nachteile der Sony ZV-1

Der markanteste Nachteil, mit Blick auf die zu erreichende Anwenderschicht, ist der gewählte Brennweitenbereich. Dieser beginnt bei der ZV-1 erst bei 24mm. Sobald man also mehr als nur sich selber im Bild einfangen möchte wird dies nur schwer möglich. Ein Brennweitenbereich von 16-50mm wäre anstelle der gewählten 24-70mm deutlich sinnvoller gewesen.

Leider hat die Sony ZV-1 nur Mirco-USB und keinen zeitgemässen USB-C Anschluss.

Im Videomodus mit aktivem Bildstabilistaor gibt es einen deutlichen Coop-Faktor bei 4K-Aufnahmen, ebenso ein Aufnahme Limit bei 30min. Darüber hinaus sind keine 60fps im 4K-Modus möglich und die schwache Akkuleistung macht sich im speziellen bei 4K-Aufnahmen bemerkbar.

Vorteile der Sony ZV-1 gegenüber der Sony A6400  

R

Abmessungen & Gewicht

R

Klapp-Drehdisplay

R

günstiger Anschaffungspreis

R

kamerainterne Bildstabilisierung

R

integrierter ND-Filter

R

Produktpräsentationsmodus

Nachteile der Sony ZV-1 gegenüber der Sony A6400

Q

limitierter bzw. nicht optimal gewählter Brennweitenbereich

Q

schwache Akkuleistung

Q

kein Sucher vorhanden

Q

nicht allzu flexibel und für verschiedene Anwendungsgebiete einsetzbar

Hier zeige ich dir meine aktuelle Foto-Ausrüstung inkl. dem kompletten Zubehör rund um die grandiose Sony Alpha 6400 (*).
Dieses kleine Schmuckkästchen ist meine persönliche, beste Reisekamera 2020 und immer mit dabei (+ der neue kleine Liebling: DJI OSMO Pocket!)

Fazit im Sony ZV-1 vs. A6400 Vergleich

Mit dem nun vorliegenden Sony ZV-1 vs. Sony Alpha 6400 Vergleich können wir die selbst gestellte Frage: Welches ist die beste VLog-Kamera von Sony? meiner Meinung nach doch sehr gut beantworten.

Beide Kameras liefern in Bereich Video- und Bildqualität sehr gute Ergebnisse und Qualität ab, an diesen Kriterien kann man die Empfehlungen also nicht direkt ableiten. Die Hauptkriterien für die nun folgende Empfehlungen liegen also woanders.

Abschliessend hier nun die Empfehlungen im Sony ZV-1 vs. Sony Alpha 6400 Vergleich:

Für wen ist die Sony ZV-1 geeignet?

Die Sony ZV-1 ist eine richtig gut durchdachte Kamera zum erstellen von Social Media Content und als Immer-drauf-Kamera quasi als Familienknipse.

Die Sony ZV-1 ist einfach & schnell zu bedienen und unterstützt mit den zahlreichen eingebauten Modi, wie z.B der Präsentationsmodus, der Beautyfunktion, dem eingebauter ND-Filter ohne große Kamera-Einstellungen zu sehr guten Ergebnissen.

Schmale Abmessungen und ein leichtes Gewicht lassen die Sony ZV-1 immer in einer Tasche Platz finden und das integrierte Mikro liefert erstmal für alle normalen Situationen gute Ergebnisse ab.

Sollte bei eigenen VLogs aber ein bisschen mehr Weitwinkel gebraucht werden, stosst die Sony ZV-1 mit ihren 24mm als unterste Brennweite an ihre Grenzen.

Schade eigentlich, sonst wäre die Sony ZV-1 die Kamera als Vlog-Kamera ein richtig genialer Wurf.

So gibt es von mir leichte Abzüge in der B-Note. Wer allerdings mit dem Brennweitenbereich gut zurecht kommt und eine Top-VLog Kamera sucht kann und sollte zuschlagen.

Preis-Leistungs-Empfehlung: Sony Alpha 6400 (A6600) + Sigma 16mm F1.4

Mit der Traum Kombination aus der Sony A6400 und dem Sigma 16mm F1.4 bekommt man die aufgezeigten Defizite der Sony ZV-1 mehr als kompensiert und bekommt die beste Leistung für sein Geld.

Filmt man allerdings viel aus der Hand und ohne Stativ, sollte die etwas teuere High-End APS-C Kamera, die Sony A6600 mit einem integrierten Bildstabilisator noch mit in Betracht ziehen bzw. ein Objektiv mit integriertem Bildstabilsator (Infos: Sony Alpha E-Mount Objektivratgeber) wählen.

Weitere Vorteile dieser Kombination ist der deutlich erweiterte Einsatzbereich, wie z.B. Low-Light Fotografie, Sternen-Fotografie, Langzeitbelichtungen etc..

Der etwas höhere Anschaffungspreis ist vielleicht nicht ganz so gravierend wie die deutlich größeren Abmessungen und das Gesamtgewicht gegenüber der Sony ZV-1.

High-End-Empfehlung VLog-Setup: Sony Alpha 7MIII + Sony 16-35mm

Gilt es in Punkto Video- und Bildqualität in den Profibereich vorzustossen und man möchte keine der im Sony ZV-1 vs. A6400 Vergleich genannten Kompromisse eingehen, dann kommt man an der Sony Alpha 7MIII und einen G-Master Objektiv z.B. mit einem Brennweitenbereich von 16-35mm und einer durchgehenden Blende F2.8 nicht vorbei.

Einsatzgebiete sind hier z.B. professionelle Aufnahmen im Studio und sehr lichtstarke Aufnahmen zu nennen , welche über die typischen Instagram oder Facebook Aufnahmen weit hinaus gehen.

Info: Bei einigen der Links auf dieser Website handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn du die verlinkten Produkte kaufst, nachdem du auf den Link geklickt hast, erhalte ich eine kleine Provision direkt vom Händler dafür. Du zahlst bei deinem Einkauf nicht mehr als sonst.