1.2 Warum geht man heute den Jakobsweg?

Warum geht man heute den Jakobsweg?

Das Pilger-Phänomen

Aktuell ist Pilgern im Allgemeinen und im Speziellen auf dem Jakobsweg so populär und „trendig“wie nie zuvor.

Es gab eine Zeit davor, da wurde man schief angeschaut, wenn man Pilgern ging. Ein regelrechter „Ansturm“ auf Santiago de Compostela begann vor ungefähr 30 Jahren.

Das markierte gleichzeitig eine Trendwende und ein Ende dieses Trends ist derzeit nicht abzusehen, das Gegenteil ist der Fall. (vgl. Jakobsweg Vorbereitung: Pilgerzahlen)

Der deutsche Pilger-Boom

Als Hape Kerkeling 2006 seine Erfahrungen von seiner Pilgerreise auf dem Camino Frances in seinem Buch „Ich bin dann mal weg“ veröffentlicht hat, ist ein regelrechter Pilger-Boom ausgebrochen.

Der Jakobsweg ist heut in aller Munde und viele verspüren ebenso dieses innere Bedürfnis auch loszugehen.

Mögliche Motivationen und Beweggründe zum Pilgern

Heute sind die Menschen aus den unterschiedlichsten Gründen als Pilger auf dem Jakobsweg, ihrem eigenen Camino unterwegs

Ein spirituelles und persönliches Interesse steht heute meist im Vordergrund, anstelle der früheren religiösen Motivation.  

Eine innerer Wunsch und auch eine Art Sehnsucht nach innerem Frieden und Einfachheit und Entschleunigung in einer immer sich schneller drehenden und wachsenden Welt.

Folgende Beweggründe und Motivationen hört man überschneidend immer wieder von den Jakobspilgern:  

  • Schicksalsschlag erlebt, wie z.B. den Verlust eines Menschen.
  • Sich selber wiederfinden – eine Reise zu sich selbst.
  • Tieferen Sinn im eigenen Leben finden oder wiederfinden.
  • Gott näher zu kommen.
  • Inventur „Bestandsaufnahme“ seines bisherigen Lebens durchzuführen und zu reflektieren.
  • Dankbarkeit z.B. nach einer überstandenen Krankheit.
  • Streben nach einer Veränderung.
  • Manche nutzen dabei die Chance, ihren eigenen Lebensweg danach neu zu gestalten.
  • Sozialer Kontakt mit vielen offenherzigen Menschen aus aller Welt.
  • Austausch mit den Pilgern.
  • Loslösen von den normalen alltäglichen Pflichten und Routinen.
  • Langsamkeit des Weges ist faszinierend und wohltuend.
  • Ein anderes mal erlebst du Tiefen, Anstrengungen und Entbehrungen.
  • Für sportlich Motivierte ist der Jakobsweg ist ein großes Abenteuer.
  • Ebenso ist für viele der Camino reich an Kultur und landestypischen Highlights.
  • Kostengünstiger Urlaub.