Dieser Artikel enthält Anzeigen - mehr Infos

Die Zahl der gekauften Digitalkameras steigt und steigt, ebenso die Qualität der Kameras und deren Funktionen.

Folgerichtig sind in den letzten Jahren auch die Preise für Digitalkameras kontinuierlich gefallen, bei zunehmendem Qualitäts- und Funktionsumfang.

Heute bekommt man als Einsteiger und Anfänger der Fotografie schon richtig gute Einsteigersets zwischen 500€ und 1000€.

Was seit Beginn an der Fotografie und auch heute im digitalen Zeitalter der Fotografie immer gleich geblieben ist, sind die Grundlagen der Fotografie.

Begeistert und voller Vorfreude hat man sich nun für eine Digitalkamera entschieden und ein passendes Objektiv zugelegt und ist nun voller Vorfreude zum Fotografien.

Nach dem ersten Ausflug mit der neuen Kamera wird dem Fotografie-Einsteiger schnell klar, dass die neue Kamera unglaublich viele Einstellungsmöglichkeiten bietet und ist wahrscheinlich überfordert.

So fotografiert er wahrscheinlich erstmal munter weiter und stoßt aber immer mehr an die Grenzen der Kamerabedienung, aber auch die Qualität der Fotos machen ihn nicht wirklich happy.

Die erste Frustrationswelle am neu gewonnenen Hobby kommt langsam auf ihn zu und er hat nun zwei Möglichkeiten wie es weiter gehen kann.

1.) Er bleibt auf diesem Niveau, findet das eine oder andere selber durch ausprobieren heraus oder im schlimmsten Falle verstaubt die Kamera irgendwann im Regal und die Fotos auf den Festplatten. Schade eigentlich.

oder

2.) Er lernt die Grundlagen der Fotografie, die Bedienung seiner Kamera und nachträgliche Bildbearbeitung von Grund auf.

Um die zweite Möglichkeit geht es nun im folgenden Artikel.

Wir schauen uns den Online Fotokurs von 22places im Detail an und anhand von acht Punkten zeige ich dir, warum dieser Onlinekurs meiner Meinung nach aktuell die beste Wahl für Fotografie Einsteiger ist.

Online Fotokurs für Einsteiger: Meine 22places Fotokurs Erfahrung

Für diesen Test wurde mir ein kostenloser Zugang zum Onlinekurs von 22places eingerichtet. Meine Erfahrungen und mein davon abgeleitetes Fazit sind davon nicht beeinflusst worden. Das hier verwendete Bildmaterial stammt ebenfalls von 22places, die Bildrechte liegen somit ebenfalls bei 22places.

 

8 Gründe welche den 22places Fotokurs zum Favoriten als Online Fotokurs für Einsteiger küren

Onlinekurs vs. Buch


Welche Möglichkeiten es prinzipiell zum Fotografieren lernen gibt habe ich in meinem Artikel: 8 der besten Fotokurse für Einsteiger (Bücher + Online) genauer beleuchtet.
 


„Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.“ (Galileo Galilei)
Es gibt verschiedene Methoden der Lernvermittlung, ebenso gibt es verschiedene Lerntypen. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen 4 Lerntypen (Typenlehre nach Frederic Vester):
 
  • Es gibt den visuellen Lerntyp. Dieser lernt am besten durch Sehen, Lesen, Anschauen und Beobachten. Visualisierungen wie z.B. durch Schaubilder, Diagramme und gute Strukturen im Lernstoff sind ideal für diesen Lerntyp.
  • Der auditive Lerntyp nimmt den Lernstoff am besten durch Hören auf. Vorträge und mündliche Erläuterungen sind sehr gut für diesen Lerntyp geeignet um das vermittelte Wissen aufzunehmen.
  • Der kommunikative Lerntyp lernt am besten durch Sprechen und den Austausch mit anderen.
  • Beim vierten Lerntyp handelt es sich um den haptischen Lerntyp. Er lernen durch Anfassen und eigenes Ausprobieren mit den Händen, ebenso wie in Bewegung sein.
Den entsprechenden Lerntyp bzw. meistens gibt es eine Überschneidung der einzelnen Typen ist für die Behaltungskurve ausschalt gebend d.h. wie gut kann ich mir den vermittelten Lernstoff merken.
Der Online-Fotokurs von 22places deckt alle Lerntypen ab, was ein großer Vorteil für den Lernerfolg und auch äußerst wichtig ist für die folgenden Punkte (Spaß am Fotografieren, Motivation, Praxisorientiert, Struktur und Aufbau, Community).
 
Auf einzelne Details gehe ich in Punkt 5: Struktur und Aufbau des Kurses näher ein.

Referenten Duo Mann / Frau

Wie schon in der Schule, an der VHS oder bei der Weiterbildung hängt der Erfolg immer sehr vom Lehrer ab.

Meist ist es ein sehr persönliches Empfinden, ob man mit einem Lehrer klar kommt und eine Sympathie vorhanden ist.

Für mich ist dies die Grundlage leicht zu lernen und gleichzeitig auch motiviert zu bleiben.

Jenny und Basti von 22places Online-Fotokurs sind einfach unglaublich sympathisch und vermitteln den manchmal trockenen Grundlagenstoff der Fotografie mit einer ordentlichen Prise Humor.

Meistens schlüpft Bastian in die Rolle des etwas behäbigen Lernenden und Jenny in die Rolle der Lehrerin. Sie vermitteln in Dialogform auf diese Art und Weise, als Mann und Frau in verschiedenen Rollen anschaulich und humorvoll den Lernstoff. 

Hier ein exemplarisches Video von dem 22places YouTube-Kanal – welches mit dem Kurs vergleichbar ist.

Typen wie Du und Ich

Ein weiterer entscheidender Punkt nach dem menschlichen Sympatiefaktor ist der Typ-Faktor. Jenny und Basti sind zwei Kumpeltypen wie Du und ich.

Keine professionellen Fotografen, welche einen mit Fachchinesisch verunsichern und den Spaß am Lernen rauben.

Man hat nie das Gefühl, dass Fotografieren lernen nun besonders schwer ist und dass jeder die notwendigen Grundlagen erlernen kann.

Hier der Teaser zum Online-Fotokurs von Jenny und Basti von 22places.

Spaß am Fotografieren

Eigentlich der größte Pluspunkt ist, dass dieser Onlinekurs den Spaß am Fotografien transportiert und dass das oberste Ziel des Kurses ist. Alles andere, wie z.B. das Grundlagenwissen dient nur dazu dieses Ziel besser zu erreichen.

22places-online-fotokurs-der-coolste

Bildquelle: 22places

Struktur und Aufbau des Kurses

Hier schlägt sich der Bogen nun zum Einleitungskapitel über die verschiedenen Lerntypen und Lernmethodiken. Der Online-Fotokurs von 22places ist sehr strukturiert und logisch aufgebaut.

Ist man zum ersten Mal im Onlinekurs, gibt es eine Einleitung und ein FAQ zum Einstieg.

Der Kurs selber ist dann in 6 Lektionen mit vielen Unterlektionen aufgebaut:

  • Technische Grundlagen
  • Bildgestaltung
  • Licht
  • Bildbearbeitung
  • Fotoprojekte
  • 
Extras

Jede Lektion ist mit einem ausführlichem Video und Erklärtext aufgebaut. Somit wird hier schon der visuellen, auditive und der haptische Lerntyp abgeholt.

Im Video wird der Teilnehmer immer ermutigt und mit einbezogen, z.B. die vorgestellten Einstellungen gleich an der eigenen Kamera nachzuvollziehen.

In jeder Lektionen gibt es immer verschiedene wichtige Elemente, wie z.B. HINWEIS, MERKSATZ, ZUSATZWISSEN, ACHTUNG und TIPP, welche auf wichtige Punkte hinweisen.

Abschliessend wird der Lektionsstoff immer noch einmal zusammengefasst und verweist abschliessend auf einen SPICKZETTEL, welchen du Ausdrucken und Mitnehmen kannst.

22places-online-fotokurs-struktur

Bildquelle: 22places – Aufbau und Struktur des Onlinekurses

Praxisorientiert

Was nützt das beste Wissen, wenn man dieses in der Praxis nicht anzuwenden weiß!
 Hier liegt ein weiterer Schwerpunkt des 22places Kurs.

Alle vorgestellten Fotos sind mit den entsprechenden Kameraeinstellungen gekennzeichnet und in der Lektion FOTOPROJEKTE werden alle wichtigen Anwendungsgebiete der Fotografie behandelt.

Die Aufteilung erfolgt nach Schwierigkeitsgraden von Einfach über Mittel bis Anspruchsvoll.

Jedes Anwendungsgebiet ist wiederum sehr klar und schnell nachvollziehbar dargestellt.

  • Welche Ausrüstung brauche ich?
  • Welche Einstellungen sind sinnvoll?
  • Tipps und Tricks (z.B. Motivsuche, Vorbereitung, Belichtungsreihen usw.)

 

22places-online-fotokurs-idee-einstellungen

Bildquelle: 22places – Idee + Einstellungen eines Beispielbildes

Rückgaberecht

Sollte der Online-Fotokurs gar nicht deinen Vorstellungen entsprechen, egal aus was für Gründen, bietet 22places ein 22 Tage Geld-Zurück-Versprechen.

Ohne wenn und aber!



Dieses Angebot ist mehr als fair und zeigt die menschliche Note hinter diesem Onlinekurs.

Community auf Facebook und persönlicher Support

Für alle Teilnehmer (aktuell über 7000) gibt es eine exklusive Facebook-Gruppe.

Hier kann man sich mit anderen Kursteilnehmern austauschen, gemachte Bilder austauschen, Feedback & Anerkennung erhalten. Auch kann man sich hier mit anderen Lernenden zum Fotografieren verabreden.

sterne-fotografieren-lernen
sunwapta-falls-12
moraine-lake-banff-15
manhattan-henge-33

4 Punkte beim 22places Online Fotokurs solltest du noch wissen

Preis

Auf den ersten Blick kann einem der ausgerufene Preis von aktuell 147,-€ etwas hoch vorkommen, da es vor allem auf YouTube auch einige kostenlose Kurse gibt.

Aus meiner Sicht gibt es aber nichts vergleichbares mit diesem Umfang, klarer Struktur und so auf Fotografie Einsteiger angepasst, wie der Onlinekurs von 22places. Die oben erwähnten Vorteile findet man bei diesen kostenlosen Kursen nicht.

Kein Fortschrittsbalken bzw. Kapitelmarker

Leider gibt es bei diesem Kurs kein Fortschrittsbalken oder Kapitelmarker d.h. man muss sich selber merken, an welcher Stelle im Kurs man persönlich gerade steht.

Sollte man vergessen haben in welchen Kapitel bzw. Lektion man gerade im Kurs steht, empfiehlt es sich vielleicht sowieso die Kapitel zu wiederholen -:))

Bildbearbeitung unter Lightroom

Im Kapitel der Bildbearbeitung konzentriert sich der Kurs auf das Programm Lightroom von Adobe. Der Workflow und die Einstellungen sind aber bei anderen Programme ähnlich bis gleich.

Für alle Kameratypen

Dieser Onlinekurs richtet sich an alle Kameratypen und ist mit jeder Kamera durchführbar. Am meisten profitierst du aber von diesem Kurs, wenn deine Kamera auch über einen manuellen Modus verfügt, d.h. du kannst die Blende, Verschlusszeit und ISO selber an der Kamera verändern.  

kuang-si-wasserfall-11
little-adams-peak-25
luenersee-vorarlberg-69
manhattan-henge-33

Fazit zu zu meiner 22places Fotokurs Erfahrung

Durch den gesamten Kurs zieht sich ein erkennbarer roter Faden, welcher für Fotografie Einsteiger äußerst hilfreich ist.

Die klare Inhaltsstruktur, welche inhaltlich perfekt aufeinander aufbaut macht richtig Spaß am Fotografieren dranzubleiben und den gesamten Kurs „durchzuarbeiten“.

Jenny und Basti nehmen einen quasi virtuell an die Hand und führen einen mit ganz viel Spass über die ersten möglichen Stolpersteine beim Einstieg in die Fotografie hinweg, dass jeder investierte Euro in diesen Kurs neben der Kamera sinnvoll investiert ist.

Gerade Jenny und Basti machen den gewissen Unterschied aus und ist aus den oben genannten Gründen in der Summe der beste Online-Fotokurs für Einsteiger und sollte eigentlich bei jeder Einsteigerkamera als Coupon mit dabei sein -:)

Und last but not least: Es gibt diesen Online-Fotokurs von 22places auch als Geschenk zu haben. Eine ganz wunderbare Idee einem Lieblingsmenschen eine Freude zu bereiten. 

22places-online-fotokurs-geschenk

Info: Bei einigen der Links auf dieser Website handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn du die verlinkten Produkte kaufst, nachdem du auf den Link geklickt hast, erhalte ich unter Umständen eine kleine Provision direkt vom Händler dafür. Du zahlst bei deinem Einkauf nicht mehr als sonst, hilfst mir aber dabei diese Webseite für dich weiter zu betreiben.
Herzlichen Dank für deine Unterstützung!