Dieser Artikel enthält Empfehlungslinks - mehr Infos dazu findest du hier

Im großen Vergleich der beliebten Sony Alpha Kameralinie mit APS-C Sensor schauen wir uns die Unterschiede der A6100, A6400 und der A6600 sowie die Gemeinsamkeiten der neuesten Systemkameras von Sony an.

Zu allererst klären wir aber die Zusammenhänge der einzelnen Kameras und versuchen die Modellpolitik von Sony an dieser Stelle etwas zu durchleuchten.

Im Juli 2023 war es nun soweit.

Der langersehnte Nachfolger der A6600, die A6700 wurde angekündigt und veröffentlicht. Ich habe die A6700 mit in diesen Vergleich einfliessen lassen, da viele langjährige A6x00 Anwender schon lange auf ein Update warten.  

Im Fazit findest du dann meine ausführlichen Empfehlungen für wen welches Modell geeignet ist oder ob eventuell ein Vorgängermodell die bessere Wahl sein könnte.

Kurzfazit:

Alle drei Sony Alpha Kameras unterscheiden sich im Bereich Bildqualität beim Fotografieren und im Punkto Autofokus nur sehr gering.

Die großen Unterschiede sind im Videomodus, im Design, Funktionalität und nicht zuletzt im Preis zu finden. 

Ob die die langerwartete Alpha 6700 in 2023 nun alles auf den Kopf stellt und für wen welche Alpha 6×00 nun die Richtige ist gibts im ausführlichen Fazit:
Direkt-Link zum Gesamtfazit des großen Sony Alpha 6100 vs. 6400 vs. 6600 vs. 6700 Vergleich

Weitere Themen zu Sony Alpha APS-C DSLM-Kameras:

Sony Alpha 6100
Bestes Preis-Leistungverhältnis
Sony Alpha 6400
Sony Alpha 6600
Sehr gute Videofeatures!
Sony Alpha 6700
Sony Alpha 6100 | APS-C Spiegellose Kamera ( Schneller 0,02s-Autofokus, Autofokus mit Augenerkennung für Mensch und Tier, 4K-Filmaufnahmen und neigbares Display)
Sony Alpha 6400 | APS-C Spiegellose Kamera (Schneller 0,02s Autofokus 24,2 Megapixel, neigbares Display für Vlogging)
Sony Alpha 6600 | APS-C Spiegellose Kamera (Schneller 0,02s Autofokus, optische 5-Achsen-Bildstabilisierung im Gehäuse)
Sony Alpha 6700 Spiegellose APS-C Digitalkamera, KI-basierter Autofokus, 5-Achsen-Bildstabilisierung, 4k 120p Video, neigbares Touch-Display für Vlogging & Selfies, Webcam
680,88 €
860,00 €
908,93 €
1.529,00 €
Sony Alpha 6100
Sony Alpha 6100 | APS-C Spiegellose Kamera ( Schneller 0,02s-Autofokus, Autofokus mit Augenerkennung für Mensch und Tier, 4K-Filmaufnahmen und neigbares Display)
680,88 €
Bestes Preis-Leistungverhältnis
Sony Alpha 6400
Sony Alpha 6400 | APS-C Spiegellose Kamera (Schneller 0,02s Autofokus 24,2 Megapixel, neigbares Display für Vlogging)
860,00 €
Sony Alpha 6600
Sony Alpha 6600 | APS-C Spiegellose Kamera (Schneller 0,02s Autofokus, optische 5-Achsen-Bildstabilisierung im Gehäuse)
908,93 €
Sehr gute Videofeatures!
Sony Alpha 6700
Sony Alpha 6700 Spiegellose APS-C Digitalkamera, KI-basierter Autofokus, 5-Achsen-Bildstabilisierung, 4k 120p Video, neigbares Touch-Display für Vlogging & Selfies, Webcam
1.529,00 €

Sony Alpha A6100 vs. A6400 vs. A6600 vs. A6700​Vergleich

Alle Sony Alpha Modelle in der Übersicht

2019 war das Ende der langen Warte- und Spekulationszeit rund um das erfolgreiche Sony A6x00 APS-C Kamera Lineup.

Unklar war bis kurz vor dem Release der A6400 im Februar 2019 wie Sony eigentlich selbst die 6×00-Line versteht, da immer wieder nicht von direkten Nachfolgermodellen gesprochen wurde. Ebenso war unklar wie nun die Updatemodelle aussehen werden.

So war die A6300 nicht der Nachfolger der A6000 und die A6500 nicht der A6300.

Im Juli 2023 kam nun endlich Bewegung in das beliebte Kamera-Lineup die A6x00-Line von Sony. Die Katze ist nun aus dem Sack. Es ist keine High-End-APS-C Kamera geworden, sondern der Nachfolger der im Oktober 2019 erschienenen A6600, eine Sony Alpha 6700.

Aktuell gibt es nun viele verschiedene Sony Alpha DSLM Kameralinen in folgender Reihenfolge und Zusammengehörigkeit:

soul-traveller-sony-alpha-kamera-lineup-uebersicht-2023

© by amrit from Soul-Traveller.de

Vergleichstabelle im Sony A6100 vs. A6400 vs. A6600 vs. A6700 Vergleich

Sony A6100
Sony A6400
Sony A6600
Sony A6700
Sony Alpha 6100 | APS-C Spiegellose Kamera ( Schneller 0,02s-Autofokus, Autofokus mit Augenerkennung für Mensch und Tier, 4K-Filmaufnahmen und neigbares Display)
Sony Alpha 6400 | APS-C Spiegellose Kamera (Schneller 0,02s Autofokus 24,2 Megapixel, neigbares Display für Vlogging)
Sony Alpha 6600 | APS-C Spiegellose Kamera (Schneller 0,02s Autofokus, optische 5-Achsen-Bildstabilisierung im Gehäuse)
Sony Alpha 6700 Spiegellose APS-C Digitalkamera, KI-basierter Autofokus, 5-Achsen-Bildstabilisierung, 4k 120p Video, neigbares Touch-Display für Vlogging & Selfies, Webcam
Megapixel
24,2 MP
24,2 MP
24,2 MP
26 MP BIONZ XR Prozessor
Sensorgröße
APS-C
APS-C
APS-C (BIONZ XR Prozessor)
APS-C (BIONZ XR Prozessor + AI-Unit)
Lichtempfindlichkeit (ISO)
51200
102400
102400
102400
Videoaufnahme
4K 30p / Full HD 120p
4K 30p / Full HD 120p
4K 30p / Full HD 120p
4K 120p / Full HD 240p
Akkulaufzeit (CIPA)
410
410
720
550 Aufnahmen (Sucher) / 570 Aufnahmen (LC-Display)
Elektronischer Sucher
XGA OLED (2,4 MP)
XGA OLED (2,4 MP)
XGA OLED (2,4 MP)
2,36 Mio. Bildpunkten
Displayauflösung
3" / 921.600px
3" / 921.600px
3" / 921.600px
3" mit 1,03 Mio. Bildpunkte
Display / Touchscreen
180° klappbar / √ (Fokuspunkt)
180° klappbar / √ (Fokuspunkt)
180° klappbar / √ (Fokuspunkt)
√ / √ (inkl. Bedienung)
Serienbildgeschwindigkeit
11 Bilder pro Sekunde
11 Bilder pro Sekunde
11 Bilder pro Sekunde
11 Bilder pro Sekunde
Autofokuspunkte
425
425
425
759
Bildstabilisierung
Witterungsversiegelt
Mikroeingang / Kopfhörerbuchse
√ / x
√ / x
√ / √
√ / √
Abmessungen
120 x 67 x 60 mm
120 x 66,9 x 59,7 mm
120 x 66,9 x 69,3 mm
122 x 69 x 75 mm
Gewicht
396g
402g
503 g
493 g
Reihenfolge
A6000 Nachfolger
A6300 Nachfolger
A6500 Nachfolger
A6600 Nachfolger
Erscheinungsdatum
Oktober 2019
Februar 2019
Oktober 2019
Juli 2023
Sony A6100
Sony Alpha 6100 | APS-C Spiegellose Kamera ( Schneller 0,02s-Autofokus, Autofokus mit Augenerkennung für Mensch und Tier, 4K-Filmaufnahmen und neigbares Display)
Megapixel
24,2 MP
Sensorgröße
APS-C
Lichtempfindlichkeit (ISO)
51200
Videoaufnahme
4K 30p / Full HD 120p
Akkulaufzeit (CIPA)
410
Elektronischer Sucher
XGA OLED (2,4 MP)
Displayauflösung
3" / 921.600px
Display / Touchscreen
180° klappbar / √ (Fokuspunkt)
Serienbildgeschwindigkeit
11 Bilder pro Sekunde
Autofokuspunkte
425
Bildstabilisierung
Witterungsversiegelt
Mikroeingang / Kopfhörerbuchse
√ / x
Abmessungen
120 x 67 x 60 mm
Gewicht
396g
Reihenfolge
A6000 Nachfolger
Erscheinungsdatum
Oktober 2019
Sony A6400
Sony Alpha 6400 | APS-C Spiegellose Kamera (Schneller 0,02s Autofokus 24,2 Megapixel, neigbares Display für Vlogging)
Megapixel
24,2 MP
Sensorgröße
APS-C
Lichtempfindlichkeit (ISO)
102400
Videoaufnahme
4K 30p / Full HD 120p
Akkulaufzeit (CIPA)
410
Elektronischer Sucher
XGA OLED (2,4 MP)
Displayauflösung
3" / 921.600px
Display / Touchscreen
180° klappbar / √ (Fokuspunkt)
Serienbildgeschwindigkeit
11 Bilder pro Sekunde
Autofokuspunkte
425
Bildstabilisierung
Witterungsversiegelt
Mikroeingang / Kopfhörerbuchse
√ / x
Abmessungen
120 x 66,9 x 59,7 mm
Gewicht
402g
Reihenfolge
A6300 Nachfolger
Erscheinungsdatum
Februar 2019
Sony A6600
Sony Alpha 6600 | APS-C Spiegellose Kamera (Schneller 0,02s Autofokus, optische 5-Achsen-Bildstabilisierung im Gehäuse)
Megapixel
24,2 MP
Sensorgröße
APS-C (BIONZ XR Prozessor)
Lichtempfindlichkeit (ISO)
102400
Videoaufnahme
4K 30p / Full HD 120p
Akkulaufzeit (CIPA)
720
Elektronischer Sucher
XGA OLED (2,4 MP)
Displayauflösung
3" / 921.600px
Display / Touchscreen
180° klappbar / √ (Fokuspunkt)
Serienbildgeschwindigkeit
11 Bilder pro Sekunde
Autofokuspunkte
425
Bildstabilisierung
Witterungsversiegelt
Mikroeingang / Kopfhörerbuchse
√ / √
Abmessungen
120 x 66,9 x 69,3 mm
Gewicht
503 g
Reihenfolge
A6500 Nachfolger
Erscheinungsdatum
Oktober 2019
Sony A6700
Sony Alpha 6700 Spiegellose APS-C Digitalkamera, KI-basierter Autofokus, 5-Achsen-Bildstabilisierung, 4k 120p Video, neigbares Touch-Display für Vlogging & Selfies, Webcam
Megapixel
26 MP BIONZ XR Prozessor
Sensorgröße
APS-C (BIONZ XR Prozessor + AI-Unit)
Lichtempfindlichkeit (ISO)
102400
Videoaufnahme
4K 120p / Full HD 240p
Akkulaufzeit (CIPA)
550 Aufnahmen (Sucher) / 570 Aufnahmen (LC-Display)
Elektronischer Sucher
2,36 Mio. Bildpunkten
Displayauflösung
3" mit 1,03 Mio. Bildpunkte
Display / Touchscreen
√ / √ (inkl. Bedienung)
Serienbildgeschwindigkeit
11 Bilder pro Sekunde
Autofokuspunkte
759
Bildstabilisierung
Witterungsversiegelt
Mikroeingang / Kopfhörerbuchse
√ / √
Abmessungen
122 x 69 x 75 mm
Gewicht
493 g
Reihenfolge
A6600 Nachfolger
Erscheinungsdatum
Juli 2023

 

Kit-Varianten der Sony A6100 / A6400 / A6600

Sony Alpha 6100 (A6100)

Die Sony A6100 ist der direkte Nachfolger der legendären A6000. Im neuen Kamera Lineup ist die A6100, aufgrund der fehlenden Features (Bildstabilisator, Gehäuse) im Vergleich zur A6400 und A6600 in Kombination des (noch?) hohen Preises ein eher unglückliches Update und schwierig einzuordnen.

Folgende Kit-Varianten sind aktuell verfügbar:

Sony A6100

Angebot
Sony Alpha 6100

Bis heute ungeschlagen und legendär ist das Vorgängermodell der A6100, die A6000 Leider kann die A6100 aufgrund des hohen Preises noch nicht in die großen Fußstapfen der A6000  treten.

Die Highlights der Sony Alpha 6100 sind:

  • Leichtgewicht
  • Eye-Tracking Autofokussystem
  • Klapp- und Touchscreen
  • Integrierter Blitz

sony-alpha-6100-bild-04    sony-alpha-6100-bild-03    sony-alpha-6100-bild-02    sony-alpha-6100-bild-01   sony-alpha-6100-bild-05

Sony A6400

Die Sony A6400 läutete im Februar die langersehnte Updaterunde der beliebten A6x00-Kamerareihe ein.

Die A6400 schlug in der Tat mächtig ein und wurde sehr schnell als neue Referenz der Mittelklasse Systemkameras genannt.

Vor allem das überragende Autofokussystem (AF) mit einem präzise funktionierenden Augen- Erkennungsprogramm (Eye AF) für Mensch- und Tieraugen verhalf Sony wieder einmal einen deutlichen Vorsprung vor der Konkurrenz zu haben und in aller Munde zu sein.

Mittlerweile sind etliche Kit-Kombinationen als Bundes auf dem Markt verfügbar:

Sony A6400

Angebot
Sony A6400
Die A6400 versteht es seit der Veröffentlichung im Februar 2019 durchweg zu begeistern.

 

Das überaus stimmige Preis-Leistungsverhältnis, mit all den Highlights der neuen Alpha-Serie, wie z.B. Autofokussystem, Klappbares-Display, Touchscreen Funktionalität für den Fokuspunkt, hochwertige Verarbeitung, Bild- und Videoqualität macht die Sony A6400 zu einem gelungenen Update und einem würdigen Nachfolger derSony A6300.

Die Update-Highlights der Sony A6400 sind:

  • Video Aufnahmen sind nun über 30min möglich
  • SLog2, SLog3 und HDR Bildprofile
  • Serienbildgeschwindigkeit
  • sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • wettergeschütztes Magnesiumgehäuse

sony-alpha-6400-bild-05    sony-alpha-6400-bild-04   sony-alpha-6400-bild-03    sony-alpha-6400-bild-02   sony-alpha-6400-bild-01

Online-Fotokurs Empfehlung

Bist du auf der Suche nach Online-Fotokurs um mit Spaß fotografieren zu lernen?

Dann schau dir mal den Online-Fotokurs von Jenny und Basti an! Meine absolute Empfehlung, wenn es um ganz viel Spaß, Soul und #Kameraliebe beim Lernen gehen soll.

Sony Alpha 6600 (A6600)

Sony führt die hauseigene Philosophie weiter zielstrebig fort und präsentiert mit der Sony A6600 einen hochpreisigen A6500 Nachfolger.

Das Update ist die konsequente Weiterführung der Kamerapolitik von Sony, dass bestimmte Feature übermässig teuer bezahlt werden müssen. Allen voran ist an dieser Stelle der Kamera interne 5-Achsen Bildstabilisator (OSS) zu nennen. 

Folgende empfehlenswerte Kit-Kombinationen der Sony A6600 sind auf dem Markt erhältlich:

Sony A6600

Angebot
Sony A6600
Wenn man den noch hohen Einstiegpreis mal außer acht lässt, ist und bleibt die A6600, wie auch schon die Sony A6500 eine Spitzenkamera, die fast keine Wünsche offen lässt.

 

Sony schafft es doch ebenso konsequent immer wieder ein kleines Fragezeichen mit einzubauen. Warum sind im 4K-Videomodus keine 60fps möglich? 

Die zusätzlichen Update-Highlights der Sony A6600 sind:

  • 2 frei belegbare Funktionstasten
  • Integrierter Bildstabilisator (OSS)
  • Kopfhörerausgang
  • Lange Akkuleistung
  • größerer Handgriff

sony-alpha-6600-bild-05   sony-alpha-6600-bild-04   sony-alpha-6600-bild-03   sony-alpha-6600-bild-02   sony-alpha-6600-bild-01

Sony Alpha 6700 (A6700)

Die Sony Alpha 6700 löst auf den ersten Blick großer Freude und Sony zeigt nun endlich mit einem Update der start vernachlässigter APS-C Kameras, dass sie nach wie vor auf die beliebten kleinen Schmuckdosen setzten und bringt nun zur Erstveröffentlichung Ende Juli folgende Bundles bzw. Kit-Varianten an den Start: 

 

Sony A6700

Angebot
Sony A6700
Sony hat bei der  A6700 doch an einigen Stellschrauben gedreht und im Vergleich zur A6600 vieles richtig gemacht und sehr gute Features upgedatet und neue spendiert.

 

Als Update-Highlights der Sony A6700 sind folgende hervorzuheben:

  • 26 MP BIONZ XR Prozessor (baugleich mit dem in der FX30)
  • Videoauflösung von 4K mit 120p und FHD mit 240p
  • KI-basierter Autofokus mit neuer Motiv- und Objekterkennung (z.B. Insekten, Zug, Flugzeug)
  • ultraschneller Phasenautofokus mit 759 Punkte
  • neues Einstellungsrad am Griff vorne
  • Multifunktionsrad für den entsprechenden Modus (Foto, Video oder S/Q)
  • Dreh-und schwenkbares Display
  • Touchscreen inkl. Kamerabedienung
  • Neue Menüstruktur und Design
  • verbesserter Bildstabilisator (OSS)

sony-alpha-6700-bild-01   sony-alpha-6700-bild-02   sony-alpha-6700-bild-03   sony-alpha-6700-bild-04   sony-alpha-6700-bild-05

Gemeinsamkeiten zwischen der Sony A6100 vs. A6400 vs. A6600

Autofokus

Sony hat den ohnehin schon sehr guten Hybrid-Autofokus sehr stark verbessert. Die aktuelle AF-Version verfügt über 425 Phasen- und 425 Kontrasterkennungspunkten mit einer sehr schnellen Fokuserfassungszeit von gerade mal 0,02 Sekunden.
Die AF-Software wurde mit einem Real Time Eye AF für Mensch und Tier ausgestattet mit der herausragenden Besonderheit, dass die Trefferquote unglaublich hoch ist. Für unscharfe Bilder muss man sich fast schon anstrengen!

Videoauflösung

Videoaufnahmen sind bei allen drei Kameramodellen im 4K-Modus mit bis zu 30fps (frames per second) und im 1080p-Modus bis 120fps möglich.

Serienaufnahmen (Bilder pro Sekunde)

Im Serienbildmodus sind 11 Bilder pro Sekunde mit AE / AF-Verfolgung möglich und 8 Bilder pro Sekunde mit dem elektronischem Verschluss.

LCD-Bildschirm

Das langersehnte klappbare Display ist nun in allen drei Modellen verbaut. Es handelt sich um einen 180 Grad nach oben klappbaren und 78 Grad nach unten neigbaren LCD-Bildschirm mit Touch-Funktionen z.B. zum setzten des exakte Fokuspunktes.

Interne Funktionen

Ein eingebauter Intervalauslöser erlaubt die Aufnehmen von Zeitraffern. Diese müssen aber in der Nachbearbeitung am PC selber zu einem Zeitrafferclip zusammengeführt werden. Die Möglichkeit, wie bei den Vorgängermodellen zusätzliche Apps aus dem Sony Playmemoriestore zu installieren ist nicht mehr möglich.

Anschlüsse

Alle drei Modelle sind mit einem Mikrofoneingang ausgestattet. Über diese Schnittstelle kann man ein externes Mikrofon anschliessen und die Tonqualität somit deutlich verbessern. Mit einer zusätzlichen Lösung (z.B. Blitzschuhverlängerungsschiene), lässt dich das externe Mikrofon aus dem Sichtbereich des Klappdisplays auf die Seite verlegen.

Standardanschlüsse wie Wifi, NFC, Bluetooth-Konnektivität und ein einzelner SD-Kartensteckplatz (UHS-I-konform) runden die Gemeinsamkeiten ab.

 

Unterschiede zwischen der Sony A6100 vs. A6400 vs. A6600

Abmessungen und Gewicht

Die Sony A6100 ist die mit 396gr. die leichteste Kamera untern den drei Vergleichsmodellen. Aufgrund des großen Batteriepacks und der größeren Griffergonomie ist die Sony Alpha 6600 folglich die größte und schwerste hier im Vergleich.

Der größere Handgriff der A6600 bietet dadurch einen stabileren Halt und die Auswahl und der Aufruf von verschiedenen Funktionen gelingt dadurch deutlich besser und auch schneller.

Gehäuse

Ein Magnesiumgehäuse wurde nur der Sony Alpha 6400 und der A6600 spendiert. Diese beiden Modelle sind somit staub- und Spritzwasser geschützt, was bei einen Outdooreinsatz unter etwas raueren Bedingungen ein sehr großer Pluspunkt ist.

ISO

Auch bei den maximalen ISO-Werten ergeben sich Unterschiede zwischen der A6100 und den beide anderen Kameramodellen. Die A6100 kann bei den ISO-Werte bis max. 51.200 hochgehen und bei der A6400 und der A6600 im Vergleich sind Werte bis max. 102.400 möglich.
Aber da diese beiden Grenzbereiche für den Normalgebrauch beim Fotografieren oder beim Videodreh nicht allzu relevant sind, bin ich geneigt diesen Punkt als keinen wirklichen Nachteil hervorzuheben.

Sucher

Der elektronische Sucher der Sony Alpha 6100 hängt mit „nur“ 1,4 Millionen Bildpunkten deutlich hinterher. Die Sony Alpha 6400 und A6600 bieten mit mehr also 2,4 Millionen Bildpunkten weitaus mehr.
 Anfangs dachte ich mir, dass dieser Punkt nicht allzu wichtig wäre, aber wenn man einmal die höhere Auflösung hatte, ist dieser Unterschied doch enorm und das detailreichere Bild macht einfach mehr Spaß.

Bildstabilisierung

Am meisten wird sicherlich der fehlende 5-Achsen Bildstabilisator bei der Sony Alpha 6100 und der Sony Alpha 6400 bei den Hauptunterscheidungsmerkmalen gennant.
Zu Recht!
Der intern im Gehäuse verbaute IBIS in der Sony Alpha 6600 gleicht schnelle Bewegungen und unruhige Kameraführungen deutlich aus. Gerade bei Aufnahmen im Nahbereich oder bei Videoaufnahmen ohne Stativ ist dies ein deutlicher Vorteil. 
Ebenso ist die Auswahl von Objektiven ohne eingebauten Stabilisator viel größer und günstiger als Objektive mit einem integriertem Stabilisator (vgl. Objektive E-Mount für Sony Alpha 6000 / 6100 / 6300 / 6400 / 6500 / 6600).

Bildqualität

Der Sony Alpha 6100 fehlen die Bildprofile SLog2, SLog3 und HDR – diese findet man nur in der Sony Alpha 6400 und der A6600.

Bei der Sony Alpha 6100 kann man zum Beispiel nur mit den Bildeffekten die Videoaufnahme. Mit den SLog2, SLog3 und HDR Bildprofilen bekommt man einen deutlich professionellen und schöneren Bildlock.

Autofokus

Im Videomodus verfügt die Sony Alpha 6600 als einzige den wunderbar funktionieren Augenverfolgungs-Autofokus (Eyetraking-AF). Diese Funktionalität ist bei Verfolgungs- und Schwenkaufnahmen von Personen natürlich allererste Sahne, da man permanent einen korrekt sitzenden Autofokus hat.

Pufferspeicher

Sowohl die Sony Alpha 6100 wie die A6400 und die A6600 haben die gleiche maximale Serienbildgeschwindigkeit von 11 Bildern pro Sekunde aber es gibt jedoch einen Unterschied in Bezug auf die Pufferfunktionen.

Aufgrund des schnelleren Prozessors der A6400 und A6600 können diese 115 JPGs oder 46 RAW-Dateien mit voller Geschwindigkeit aufnehmen. Die A6100 liegt mit 77 JPG-Bildern oder 33 RAW-Dateien etwas dahinter.

Audio

Wie schon erwähnt verfügen alle drei Kameramodelle über einen externen Mikrofoneingang, den begehrten Kopfhörerausgang gibt es aber nur beim Premiummodell, der Sony Alpha 6600.

Batterie

Die Sony Alpha 6600 hat einen erweiterten Akku, den Z-Akku, was eine deutliche Akkuleistungsverbessung bedeutet. Vor allem bei längeren Videoaufnahmen wie z.B. einer Konzertaufnahme ist das ziemlich hilfreich, wenn nicht allzuoft der Akku gewechselt werden muss. Das Akkusystem der A6000, A6300, A6500, A6100 und der A6400 ist natürlich nicht mit dem Z-System kompatibel.

Blitz

Einen internen Blitz findet man nur bei der A6100 und der A6400. Wenn zusätzliches Licht benötigt wird, muss bei der Sony Alpha 6600 auf jeden Fall ein externes Blitzgerät verwendet werden.

Funktionstasten

Bei der Sony Alpha 6600 bekommt man zwei frei konfigurierbare Funktionstasten, statt je nur einer Benutzertaste bei der Sony Alpha 6100 und der A6400.

Preis

Die Modell- und Preispolitik von Sony spiegelt sich bei dem Update der kompletten 6×00-Reihe wiederum deutlich wieder.

Man versucht drei verschiedene Anwendergruppen anzusprechen und lässt sich die einzelnen Funktionszuwächse unter den Modellen sich teilweise kräftig bezahlen.

Am deutlichsten ist diese zwischen der A6400 und der A6600, wie schon zwischen der A6300 und der A6500 sichtbar.
 Da die A6100 einen noch deutlich zu hohen Einstiegspreis hat, lohnt sich eher gleich der Blick zur A6400, da diese das wohl stimmigste Gesamtpaket zwischen Preis und Funktionen abliefert.

Sony A6600 vs. A6700 Vergleich

Um den Überblick zu behalten habe ich den Kameravergleich der neunen Sony Alpha 6700 nur auf die Sony Alpha 6600 bezogen. Die Fazitableitungen bzw. Empfehlungen berücksichtigen diese Aspekte.

Neuer Sensor und verbesserte Bildverarbeitung

Die Sony Alpha 6700 beeindruckt mit einem neu entwickelten Bildsensor, der bisher nur in der Profi-Videokamera Sony FX30 zum Einsatz kam. Mit einer Auflösung von 26 Megapixeln (6192×4128 Pixel) liefert dieser Sensor sehr detailreiche Aufnahmen.

Dank der Verwendung eines Exmor-R-Sensors können die Pixel nun größer sein und somit mehr Licht einfangen.

Die Bildverarbeitung erfolgt über den leistungsstarken BIONZ XR Bildprozessor, der deutlich schneller ist als sein Vorgänger in der Sony Alpha 6600

Verbesserte Bildqualität und hohe Detailgenauigkeit

Die Bildqualität derSony Alpha 6700 ist eine Klasse für sich. Die Fotos zeichnen sich durch ihre außergewöhnliche Schärfe, präzise Belichtung und natürliche Farbwiedergabe aus.

Im Vergleich zu den Vorgängermodellen bieten die Aufnahmen eine höhere Detailgenauigkeit und eine bemerkenswerte Farbtiefe. Sowohl bei Tageslicht als auch bei schlechteren Lichtverhältnissen liefert die Kamera exzellente Ergebnisse.

Selbst bei hoher ISO-Empfindlichkeit bleibt das Rauschen gering und die Bildqualität beeindruckend. 

In Kombination mit hochwertigen Objektiven, wie z.B. dem Sony 10-20mm F4 G PZ OS, nähert sich die Alpha 6700 sogar den Vollformatmodellen an.

Innovativer Autofokus mit künstlicher Intelligenz

Die Sony Alpha 6700 verfügt über einen äußerst leistungsfähigen Autofokus, der dank eines zusätzlichen Chips mit künstlicher Intelligenz (KI) beeindruckende Ergebnisse erzielt.

Diese Technologie ermöglicht eine präzise Motiverkennung und stellt sicher, dass Ihre Fotos immer scharf und klar sind.

Die Kamera erkennt nicht nur Gesichter und Augen, sondern auch die Haltung von Personen. Selbst wenn sich das Motiv abwendet oder das Gesicht durch eine Brille, einen Helm oder einen Hut verdeckt ist, sorgt der Autofokus der Sony Alpha 6700 für eine genaue Fokussierung.

Ergonomisches Design und verbesserte Bedienbarkeit

Das Gehäuse der A6700 wurde im Vergleich zur A6600 sorgfältig überarbeitet und verfügt über einen vergrößerten Griff, der einen besseren Halt gewährleistet.

Das zusätzliche Einstellrad am Griff ermöglicht eine schnellere Anpassung der Belichtung im manuellen Modus, während das ein weiteres Auswahlrad den nahtlosen Wechsel zwischen Fotografie, Videografie und S/Q-Modus ermöglicht.

Alle Anschlüsse und der Steckplatz für Speicherkarten befinden sich auf der rechten Seite der Kamera und stören somit nicht das Sichtfeld des aufgeklappten Displays.

Das Display selbst ist nun nahezu vollständig per Touch bedienbar, was die Navigation und Einstellungsoptionen erleichtert. 

Umfangreiche Videofunktionen für professionelle Aufnahmen

Am meisten aber punktet die A6700 aber bei den Videofeatures. Hier merkt man auch deutlich, dass die A6600 nicht mehr auf der Höhe der Zeit ist, obwohl die Videoeigenschaften der A6600 mit zu den Besten im Feld gehört.

Die A6700 bietet eine Vielzahl von Videofunktionen, die den Anforderungen von Profis gerecht werden.

Sie ermöglicht das Filmen im Log-Format (einschließlich S-Log3) und im HLG-Format für erweiterten Kontrastumfang sowie Aufnahmen mit 10-Bit-Farbtiefe für feinere Farbnuancen.

Besonders hervorzuheben ist die Funktion des Auto Framings, bei der die Motiverkennung des Autofokus genutzt wird, um das Motiv automatisch zu verfolgen und zu zoomen.

Die Videoqualität der Sony Alpha 6700 ist beeindruckend und steht der von Top-Vollformatkameras wie der Nikon Z6 II oder der Sony Alpha 7 IV in nichts nach.

Der Ton über das eingebaute Mikrofon kann durch den Anschluss eines externen Mikros weiter verbessert werden.

Die Kamera bietet auch die Möglichkeit, längere Aufnahmen von mehr als 30 Minuten am Stück zu machen, wenn eine höhere Temperatur beim Filmen eingestellt wird.

Kritikpunkte an der A6700

Leider hat Sony nicht die erhoffte High-End-APS-C-Kamera an den Start gebracht und somit an ein paar Ecken, ja man kann fast schon Sony typisch gespart. leider mal wieder an der falschen Stelle, welche die Kamera wieder mit mit einem kleine Fragezeichen versieht!

Wie immer punktet Sony sehr stark auf der technischen Seite in ihren Hauptdisziplinen wie dem KI-basierten Autofokussystem, der Geschwindigkeit und der Video- und Bildqualität.

Stark vernachlässigt haben sie bis dato immer wieder Aspekte wie „Usability“ und „Freude und Spaß am Fotografieren“. So auch (leider) bei der neuen Sony Alpha 6700.

Unisono ziehen sie die alten Problemkanditaten auch bei der A6700 gnadenlos weiter und ihr Konzept durch.

Der Sucher mit einer Auflösung von 2,36MP wurde im Vergleich zur A6600 nur geringfügig verbessert und besteht nicht einmal den Standardtest in 2023.

Der vielgewünschte Joystick wurde ebenso hartnäckig ignoriert und nicht verbaut.

Gerade bei dem aufgerufenen Preis von 1699,- € UVP machen diese kleinen aber doch bedeutenden Kritikpunkte den Preis im Vergleich zu gebotenen Leistung sehr unstimmig und gibt ein unrundes Bild ab.

Fazit im Sony A6100 vs A6400 vs A6600 vs A6700 Vergleich

Im Juli 2023 kommt nun endlich der lang erhoffte Schwung ins schon auslaufende APS-C Karussell von Sony.  Hier meine Gedanken und Empfehlungen für deine Kaufentscheidung:

Für wen ist die Sony A6100 gemacht worden?

Eigentlich ist die Sony Alpha 6100, wie schon die Sony Alpha 6000, für Einsteiger und Fotografieneulinge gedacht. Die Alpha 6100 ist in diesem Vergleich die günstigste und leichteste Kamera. Wenn du eine einfach zu bedienende Kamera, mit einer guten Bildqualität und grandiosen Autofokussystem suchst und es dir hauptsächlich nur ums Fotografieren geht, ist die A6100 goldrichtig für dich.

Die Sony A6400 ist genau richtig für Dich, wenn. . .

Die absolute Preis-Leistungsempfehlung stellt ohne Frage die Sony Alpha 6400 dar. Da momentan der preisliche Unterschied zur A6100 nicht allzu groß ist, würde ich persönlich sogar immer zu Sony Alpha 6400 tendieren, da der Qualitäts- und Funktionsunterschied doch deutlich ist und auch mein Hauptgrund meines Updates auf die A6400 war (vgl. Sony Alpha 6000 vs. 6400 – Vergleich Lohnt sich ein Update?).

Die Sony Alpha 6400 ist sowohl im Bild- wie Videomodus eine Top-Allrounder Systemkamera im Mittelklassesegment, welcher nur der interne Bildstabilisator und ein Kopfhörerausgang zum unteren Profisegment fehlt.

Wer also von der A6000, A6300 kommt und überlegt upzudaten oder eine Einsteigerkamera für viele Anwendungsgebiete im Foto- und Videobereich sucht, wird mit der Sony Alpha 6400 ziemlich sicher glücklich werden.

Meine Empfehlung für die A6400 ändert sich, aufgrund der hohen Preisdifferenz auch nach dem Release der Sony Alpha 6700 nicht.

Der Hoffnungsträger: Die Sony A6600 

Mit der Veröffentlichung der Sony Alpha 6700 dürfte sich, vor allem auf dem Gebrauchtmarkt am Preis der A6600 doch einiges tun.

Und darin liegt die Hoffnung für diese tolle Kamera. An der A6600 klebt bis heute (vielleicht vergleichbar mit der A6700) das Etikett „zu teuer“ und „bietet zu wenig im Vergleich zur A6400“. Sollte nun aber der Preis unter 1000€ rutschen, dann könnte die A6600 eine richtig gute Alternative zur neuen A6700 werden. 

Dann bekommt man mit der Sony Alpha 6600 ein kleines Schmuckkästchen, welches an Bildqualität, Leistungsfähigkeit und Funktionalität richtig gut ausgestattet ist.

Zur Sony A6700 greifst Du am Besten, wenn. . .

Du in Punkto Qualität und Funktionsumfang vor allem im Videobereich keine Kompromisse eingehen möchtest.

Die Sony Alpha 6700 setzt neue Maßstäbe für Systemkameras mit kleinerem Sensor. Mit ihrem neuen Bildsensor, dem leistungsstarken Bildprozessor und dem innovativen Autofokus mit künstlicher Intelligenz liefert diese Kamera herausragende Ergebnisse in Bezug auf Bildqualität, Geschwindigkeit und Leistung.

Die umfangreichen Videofunktionen machen sie zu einem idealen Werkzeug für Videoprofis. Das ergonomische Design und die verbesserte Bedienbarkeit machen die Alpha 6700 zu einer benutzerfreundlicheren Kamera.

Wer mit den beschriebenen Kritikpunkten wie der bescheidenen Sucherauflösung, fehlendem Joystick und dem hochpreisigen Einstiegspreis klar kommt, bekommt eine technisch top ausgestattete Kamera für alle Anwendungsgebieten wie z.B. Reise-, Porträt-, Action- doer Wildlifefotografie. Und das ganze noch mit schmalen Abmessungen und leichtem Gewicht.

Sony Alpha 6100
Bestes Preis-Leistungverhältnis
Sony Alpha 6400
Sony Alpha 6600
Sehr gute Videofeatures!
Sony Alpha 6700
Sony Alpha 6100 | APS-C Spiegellose Kamera ( Schneller 0,02s-Autofokus, Autofokus mit Augenerkennung für Mensch und Tier, 4K-Filmaufnahmen und neigbares Display)
Sony Alpha 6400 | APS-C Spiegellose Kamera (Schneller 0,02s Autofokus 24,2 Megapixel, neigbares Display für Vlogging)
Sony Alpha 6600 | APS-C Spiegellose Kamera (Schneller 0,02s Autofokus, optische 5-Achsen-Bildstabilisierung im Gehäuse)
Sony Alpha 6700 Spiegellose APS-C Digitalkamera, KI-basierter Autofokus, 5-Achsen-Bildstabilisierung, 4k 120p Video, neigbares Touch-Display für Vlogging & Selfies, Webcam
680,88 €
860,00 €
908,93 €
1.529,00 €
Sony Alpha 6100
Sony Alpha 6100 | APS-C Spiegellose Kamera ( Schneller 0,02s-Autofokus, Autofokus mit Augenerkennung für Mensch und Tier, 4K-Filmaufnahmen und neigbares Display)
680,88 €
Bestes Preis-Leistungverhältnis
Sony Alpha 6400
Sony Alpha 6400 | APS-C Spiegellose Kamera (Schneller 0,02s Autofokus 24,2 Megapixel, neigbares Display für Vlogging)
860,00 €
Sony Alpha 6600
Sony Alpha 6600 | APS-C Spiegellose Kamera (Schneller 0,02s Autofokus, optische 5-Achsen-Bildstabilisierung im Gehäuse)
908,93 €
Sehr gute Videofeatures!
Sony Alpha 6700
Sony Alpha 6700 Spiegellose APS-C Digitalkamera, KI-basierter Autofokus, 5-Achsen-Bildstabilisierung, 4k 120p Video, neigbares Touch-Display für Vlogging & Selfies, Webcam
1.529,00 €

Ausblick: Sony Alpha 6400 Nachfolger und die legendäre A7000!?

Gerüchte zu einer neuen APS-C-High End Kamera von Sony halten sich schon seit Jahren hartnäckig.
Fast wie das alljährliche Weihnachten wechseln auch die Spekulationen um eine mögliche Namensgebung dieser ominösen Kamera.

Persönlich glaubte ich letztes Jahr sehr stark an eine Sony A6700 oder A7000, knapp ein später als ich mir die Sony Alpha 6600 gekauft habe.

Aus der Ankündigung von Sony schlüpfte dann aber kein A6600 Nachfolger aus dem Ei, sondern die nun bekannte Sony ZV-E10.

SonyAlphaRumors gab auch schon zuversichtlich an, dass eine A6900 werde die legendäre A6600 ersetzen, über einen APS-C-Sensor und ein Gehäuse verfügen wird, das der Sony Alpha 7 C Vollformat-Kamera ähnelt.

Update im Juli 2023: Klarheit wohnen die Reise geht!?

Meine Vermutung und Ableitung im Juni 2022 hat sich also gut ein Jahr später mit dem Release der Sony Alpha 6700 bestätigt:

Der entscheidende Hinweis im Juni 2022?

Sonys Entwicklung hat sich in den letzten drei Jahren sehr stark auf den Vollformat Sektor konzentriert und die Entwicklung war in diesem Zeitraum auch ziemlich rasant.

Viele haben deshalb Sonys APS-C Sektor schon als auslaufendes Modell gesehen.

Erst recht nachdem die bekannte Chipkrise sämtliche Produktionslinien für Sony Kameras APS-C gestoppt wurden. Die Konzentration lag eindeutig auf den Margenträchtigeren Vollformatkameras.

Zusätzlich hat sich dieses noch nach dem Release der Sony Alpha 7 IVverdichtet.

Aber nun überraschte Sony mit gleich drei hochwertigen neuen APS-C Objektiven im Weitwinkelbereich!

Es handelt sich um folgende neue Objektive:

Alle drei Linsen bereichern nun das aktuelle Sony E-Mount Portfolio im APS-C Bereich.

Das Release der „3 NEUEN“ Sony-Premiumlinsen speziell für den APS-C Sensor sind für mich ein eindeutiges Zeichen dass Sony eindeutig weiterhin auf die kleinen Schmuckdosen setzt.

Um nun auch weiterhin in dieser Liga mitzuspielen ist ein zeitnahes Update der Sony A6000er Line auch notwendig.

Erst Recht seit Canon mit der EOS R7 und der EOS R10 am Start ist. Nicht zu vergessen die neue Fujifilm X-H2S welche ab Juli 2022 dieses High-End APS-C Segment bedienen wird.“

Auch im Juli 2023 bleiben einige Fragen offen wie es mit dem Sony APS-C Lineup weitergeht. Ein Sony A6400 Nachfolger steht ebenso so an wie die sagenumwobene High-End APS-C Kamera (A7000?).

Leider gibt es keine Anhaltspunkte (Patentanmeldungen, Sony Alpha Rumors) das zeitnah die A6100 und die A6400 einen Nachfolger bekommen. Beide wären überreif und der breite Markt ebenso, da aufgrund des Preises wahrscheinlich nur einige A6000, A6100 und A6400 Anwender auf die Sony Alpha 6700 updaten werden.

Es bleibt also spannend. Wie immer mit Sony. 

Online-Fotokurs Empfehlung

Bist du auf der Suche nach Online-Fotokurs um mit Spaß fotografieren zu lernen?

Dann schau dir mal den Online-Fotokurs von Jenny und Basti an! Meine absolute Empfehlung, wenn es um ganz viel Spaß, Soul und #Kameraliebe beim Lernen gehen soll.

Transparenz

Bei einigen der Links auf dieser Website handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn du die verlinkten Produkte kaufst, nachdem du auf den Link geklickt hast, erhalte ich unter Umständen eine kleine Provision direkt vom Händler dafür. Du zahlst bei deinem Einkauf nicht mehr als sonst, hilfst mir aber dabei diese Webseite für dich weiter zu betreiben. Ich empfehle grundsätzlich nur Produkte, welche ich selber besitze oder mir auch kaufen würde.
Herzlichen Dank für deine Unterstützung!

Letzte Aktualisierung am 21.04.2024 um 03:09 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API