Dieser Artikel enthält Anzeigen - mehr Infos

Sony A6300 vs A6400 Vergleich – Update JA oder NEIN?

Die neuesten spiegellosen Kameramodelle der Sony Alpha Serie mit APS-C Sensoren habe ich im ausführlichen Sony A6100 vs A6400 vs A6600 Vergleich gegenübergestellt und die Hauptunterschiede herausgearbeitet. Dort findest ebenso die gesamte Historie der populären Sony Alpha Kameraserie, da aufgrund der vielen Alpha Modelle einem schnell der Überblick abhanden kommen kann.

Sonys hauseigene Updatepolitik macht es für uns Anwender immer zu einer kleinen Wissenschaft, ob ein Update auf das entsprechende Nachfolgemodell Sinn macht und vor allem für welchen Anwendertypus.

Dies gilt umso mehr, wenn man schon eine Sony Alpha Kamera besitzt. Für bestimmte Anwenderschichten, welche nicht immer das neueste Kameramodell besitzen müssen, kann das Vorgängermodell durchaus ausreichend sein. 

Im zweiten Teil der kleinen Vergleichsserie zum aktuellen Sony Alpha DSLM Lineups schauen wir uns im beliebten Kurz und Knapp Vergleich alle wichtigen Unterschiede zwischen der Sony Alpha 6300 und der Sony Alpha 6400 an.

Aus den Hauptunterscheidungen leiten wir dann die Antworten auf eben diese beiden Fragen ab:

A.) Für wen lohnt sich ein Kameraupdate von der A6300 auf die A6400 ?

B.) Bei welchem Modell ist ein potenzieller Neueinsteiger am besten aufgehoben?

Kurzfazit zum Sony A6300 vs A6400 Vergleich 
Die Sony Alpha 6400 ist mit Abstand das gelungenste Updatemodell mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis und für nahezu alle Neueinsteiger der ambitionierten Hobbyfotografie zu empfehlen.
Wer allerdings eine Sony Alpha 6300 sein eigen nennt, sollte sehr genau abwägen, ob er die Neuerungen wirklich benötigt.

Gemeinsamkeiten der Sony A6300 und der A6400

Beide Kameras sind mit einem Sensor im APS-C Format und einer 24 MP Auflösung bestückt. Dieser liefert grundsätzlich (siehe auch Hauptunterschiede: Sensor und Prozessor) erstmal die gleiche Geschwindigkeit bei Serienbildaufnahmen und kommt auf 11 Bilder pro Sekunde bei einer minimalen und maximalen Verschlusszeit von 1/4000s bzw. 30s.
Sowohl die Sony Alpha 6300, wie auch die Sony Alpha 6400 verfügen über eine 4K-Videoauflösung mit 30fps.
Als Grundausstattung weisen beide WiFi, NFC, USB 2.0, Micro-HDMI- Anschlüsse sowie einen UHS-I SD-Kartenslot auf.

Technische Daten im Sony A6300 vs A6400 Vergleich

 A6300A6400
Megapixel24,2 MP24,2 MP
SensorgršösseAPS-CAPS-C
Lichtempfindlichkeit (ISO)51200102400
Videoaufnahme4K / UHD4K / UHD
Akkulaufzeit (CIPA)400410
Elektronischer SucherXGA OLED (2,4 MP)XGA OLED (2,4 MP)
Displayauflšösung3" / 921.600px3" / 921.600px
Display90° neigbar180° klappbar
Touchscreenx
Buffer (RAW+JPG)2244
Autofokuspunkte (Phasen/Kontrast)425 / 169425 / 425
BildstabilisierungObjektivObjektiv
Witterungsversiegelt

Stereomikrofon
Mikroeingang
Kšopfhörerbuchsexx
ObjektivanschlussE-MountE-Mount
WLAN
Bluetoothx
USB-Micro
HDMI-Micro
GPSxx
Abmessungen120 x 66,9 x 48,8 mm120 x 66,9 x 59,7 mm
Gewicht361g402g
Reihenfolge-A6300 Nachfolger
Erscheinungsdatum10.02.1627.02.19
Aktuelle Angebote für die Sony Alpha Kameras bei:Link zu AmazonLink zu Amazon

Kit-Varianten im Sony A6300 vs A6400 Vergleich

Sony Alpha 6300 (A6300)

Im Jahre 2016 war die Sony Alpha, vor allem mit seiner 4K Videoauflösung die Wahl für ambitionierte Hobbyfilmer, welche vor dem hohen Preis der Sony Alpha 6500 zurückschreckten. Somit steht die A6300 auch gut vier Jahre nach ihrem Release immer noch ziemlich gut da. Folgende Kit-Varianten sind zu empfehlen:

 

Sony Alpha A6300 (A6300)

Vor allem im Videobereich punktet die Sony A6300 nach wie vor mit einer sehr guten Bildqualität mit einem gutem Dynamikumfang und Tiefenschärfe.

In Verbindung mit einer sehr guten Optik wie z.B. einem Festbrennweitenobjektiv der Sigma-Art Serie oder dem Standard-Zoom-Objektiv 16-70mm (vgl. Objektive E-Mount für Sony Alpha 6000 / 6300 / 6400 / 6500 (APS-C) ) aus dem eigenen Hause spielt die A6300 immer noch eine große Rolle im Bereich der DSLM-Kameras zum Filmen.

Aktueller Preis ​der Sony Alpha 6300:

Sony Alpha 6400 (A6400)

Die Sony Alpha 6400 läutete im Februar 2019 die langersehnte Updaterunde der beliebten A6x00-Kamerareihe ein. Die A6400 schlug in der Tat mächtig ein und wurde sehr schnell als neue Referenzkamera der Mittelklasse-DSLM genannt.

Vor allem das überragende Autofokussystem mit einem präzise funktionierenden Augenerkennungsprogramm für Mensch- und Tieraugen verhalf Sony wieder einmal einen deutlichen Vorsprung vor der Konkurrenz zu haben und in aller Munde zu sein.

Mittlerweile sind etliche Kit-Kombinationen als Bundes auf dem Markt verfügbar:

Sony Alpha A6400 (A6400)

Die Sony Alpha 6400 weiss seit dem Releasestart im Februar 2019 durchweg zu begeistern. Das überaus stimmige Preis-Leistungsverhältnis, mit all den Highlights der neuen Alpha-Serie, wie z.B. Autofokussystem, Klappbares-Display, hochwertige Verarbeitung, Bild- und Videoqualität macht die Sony Alpha 6400 zu einem gelungenen Update und einem würdigen Nachfolger der Sony Alpha A6300. Die Update-Highlights der Sony Alpha 6400 sind:

  • Videoaufnahmen über 30min möglich
  • SLog2, SLog3 und HDR Bildprofile
  • Serienbildgeschwindigkeit
  • sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • wettergeschütztes Magnesiumgehäuse

Aktueller Preis ​der Sony Alpha 6400:
Zum Sony Alpha 6400 Testbericht:
Zum Sony Alpha 6000 vs. 6400 Vergleich:
Sony Alpha 6100 vs 6400 vs 6600:

Die Hauptunterschiede zwischen der Sony A6300 vs A6400

Autofokus

Die Alpha 6400 hat das neueste Autofokussystem von Sony bekommen und kann mit einer Geschwindigkeit von 0,02 Sekunden fokussieren. Sony hat also das ohnehin schon sehr gute Autofokussystems bei der Alpha 6300, mit einer Geschwindigkeit von 0,05 Sekunden noch einmal signifikant verbessern können.

Der Autofokus verfügt nun über 425 Phasen- und Kontrasterkennungspunkte und der Augen-Verfolgungsmodus funktioniert im Bildmodus sowohl bei Mensch- wie Tieraugen und besticht durch eine sehr hohe Treffergenauigkeit. Im Vergleich dazu verfügt die Sony Alpha 6300 über die ältere AF-Software lediglich über 425 Phasen- und 169 Kontrasterkennungspunkte.

LCD-Display

Ein Hauptfeature Update wurde nun im neue Sony Alpha Kamera-Lineup umgesetzt. So kann das LCD-Display, mit einer Auflösung von 921.000 px nun um 180 Grad nach oben geklappt werden. Gegenüber der Sony Alpha 6300, welche lediglich über den 45 Grad Neigewinkel nach unten und 90 Grad nach oben verfügt.

Die Touchfunktionalität der Sony Alpha 6400 beschränkt sich „nur“ auf das setzten des Autofokuspunktes, eine Bedienung der Kamerafunktionalitäten ist darüber nicht möglich. Dem Display der Alpha 6300 wurden keinerlei Bedienfunktionen spendiert. 

Serienbildgeschwindigkeit und Puffer

Beide Kameras unterstützen den unglaublich schnellen Autofokus auch in Punkto der Serienbildgeschwindigkeit mit 11 Bildern pro Sekunde und sind somit perfekt aufeinander abgestimmt.

Durch den verbesserten Sensor und den dahinterliegende Verarbeitungsprozessor können die erstellten Bilder in der Alpha 6400 schneller verarbeitet werden als in der Alpha 6300 und der Puffer ist somit schneller wieder frei, da die im Serienbildmodus erstellten Bilder nicht direkt auf die SD-Karte geschrieben werden.

Videomodus

Im direkten Sony A6300 vs A6400 Vergleich kann man sagen, dass die Videofunktionalitäten weiter verbessert wurden. Zeitgemäss liefern beide Kameras Videos in 4K-Auflösung mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde und in 1080p können bis zu 120 Bilder pro Sekunde für z.B. Zeitlupenaufnahmen aufgenommen werden. 

Ebenso verfügen sowohl die Sony Alpha 6300 wie die Sony Alpha 6400 über einen Mikrofoneingang und einen HDMI-Ausgang, sodass man ein externes Mikrofon und einen Monitor anschliessen kann.

Die A6300 und die A6400 punkten zusätzlich mit speziellen Bildprofilen wie dem S-Log2 und S-Log3, welche für mehr Farbdynamik sorgen. Die A6400 verfügt darüber hinaus noch über das HLG-Profil für HDR-Aufnahmen.

ISO-Empfindlichkeit

Der Lichtempfindlichkeitsbereich ist bei der Sony Alpha 6400 auf ISO 102.400 erweitert worden. Im Vergleich liegt der maximale ISO Wert der Sony Alpha 6300 bei ISO 51.200.

Bluetooth

Das Update der Sony Alpha 6400 beinhaltet eine Bluetooth-Schnittstelle. Diese ist sehr hilfreich beim Koppeln einer Fernbedienung und z.B. zur Kommunikation mit der neuen Imaging-Edge-App auf dem Smartphone.

Integrierte Funktionen 

Die letzte Sony Alpha Kamerageneration unterstützten noch die Integration von externen Apps aus dem Sony Playmemoriestore.

Leider konnte sich das Konzept, wohl auch bedingt durch die komplizierte Handhabung des Sonystores nicht durchsetzten und werden mit der neuen Firmeware der Sony Alpha Kameras nicht mehr unterstützt.

Im Gegenzug wurde ein interner Intervallauslöser spendiert um z.B. Zeitrafferaufnahmen zu erstellen. Die komplette Zeitraffersequenz muss allerdings in der Postproduction am heimischen Computer selbständig erstellt werden.

Menu

Eine komplett neue Software für die Menüführung wurde der neuen Sony Alpha Kamera Linie spendiert. (vgl. Sony A6100 vs. A6400 vs. A6600 Vergleich Für wen ist welche Kamera?). Die Bedienung und Struktur des Menüs wurde im Vergleich zur A6300 verbessert, die Sony typischen, kryptischen Menübezeichnungen sind aber immer noch vorhanden. Bei der A6400 ist es nun auch möglich unter dem Punkt: „Mein Menu“ sein eignes Menu zu konfigurieren.

Design

Die Abmessungen beider Kameras sind nahezu identisch. Die Sony Alpha 6400 hat einen etwas größeren Handgriff und wiegt rund 40 Gramm mehr.

Preis

Logischerweise ist ein gewisser Preisunterschied zwischen Vorgänger- und Nachfolgermodell zur verzeichnen. Allerdings ist die Preisdifferenz von aktuell ca. 150,-€ nicht so hoch wie z.B. zwischen der A6000 und der A6100 (vgl. Sony A6000 vs A6100 Vergleich – Die 8 wichtigsten Unterschiede)

 

Hier zeige ich dir meine aktuelle Foto-Ausrüstung inkl. dem kompletten Zubehör rund um die grandiose Sony Alpha 6400 (*).
Dieses kleine Schmuckkästchen ist meine persönliche, beste Reisekamera 2020 und immer mit dabei!

Fazit des Sony A6300 vs. A6400 Vergleich

Im direkten Sony A6300 vs. A6400 Vergleich sind die Unterschiede zwischen den beiden DSLM-Kameras nur im Detail zu erkennen. Beide Kameras zeichnen sich durch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis aus, welches sich sowohl in der Bild- wie auch Videoqualität widerspiegelt.

Das Update von der A6300 auf die A6400 würde ich durchweg als gelungen bezeichnen, da alle Bereiche leicht bis deutlich verbessert wurden.

Geblieben sind allerdings auch die schon gewohnten Sony typischen Unstimmigkeiten, welche sich auch in der neuen Kameralinie wiederfinden (vgl. Sony A6100 vs. A6400 vs. A6600 Vergleich Für wen ist welche Kamera? ).

An erster Stelle ist hier die Preispolitik und die bis heute fehlenden Features in diesem Kamerasegment wie z.B. vollständige Kamerabedienung via Touch-Display, 60fps 4K-Videomodus, Bedienjoystick zu nennen.

Empfehlung im Sony A6300 vs A6400 Vergleich für Neueinsteiger

Für Kameraneulinge und ambitionierte Hobbyfotografen, welche gleichzeitig Videofilmer und Vlogger sind, geht die Kameraempfehlung im Sony A6300 vs A6400 Vergleich eindeutig zur Sony A6400.

Die Sony Alpha 6400 bietet herausragende Bild- und Videoqualität, hat alle zeitgemässen Features in Kombination mit einer atemberaubenden Verarbeitungsgeschwindigkeit und den aktuell besten Autofokus in einer spiegellosen Kamera (DSLM).

Das ganze Sony Alpha Kamerasystem mit APS-C Sensoren ist zudem klein & leicht und somit uneingeschränkt als Reisekamera für gehobene Ansprüche (vgl. Beste Reisekamera 2020: Meine Foto-Ausrüstung + Zubehör) zu empfehlen.

Empfehlung im Sony A6300 vs A6400 Vergleich für Besitzer einer A6300

Für Besitzer einer Sony A6300 ist die Empfehlung bzw. eine Antwort auf die Frage: „Update JA oder NEIN?“ schon weitaus schwieriger zu finden.

Wenn einem die entscheidenden Neuerungen der A6400 wie z.B. das tolle Autofokussystem und der klappbare Display mit Touchfunktion nicht einen deutlichen Mehrwert für einen persönlichen Anwendungsfall bringen, würde ich abraten auf das Nachfolgemodell, die Sony Alpha 6400 upzudaten.

Alle Verbesserungen bei der Sony A6400 sind durchaus gelungen, aber sicherlich für ein Kameraupdate, welches mit einigen Kosten verbunden ist zu wenig.

TIPP: Lieber ein Blick auf ein höhenwertiges Objektiv werfen, welches immer eine lohnende Invention ist, da dass E-Mount System sich mittlerweile sehr gut etabliert hat und unter allen Sony Alpha APS-C Kameras kompatibel ist. (vgl. Sony Alpha E-Mount Objektive für die 6000 / 6100 / 6300 / 6400 / 6500 / 6600 )

Ebenso würde ich weiterhin auf die weiterhin am Leben gehaltenen Gerüchte im Blick behalten, dass evtl. nächstes Jahr ein Premium Modell, etwa eine Sony Alpha 6700 (A6700) oder eine neue Sony Alpha 7000er Line kommen wird.

Info: Bei einigen der Links auf dieser Website handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn du die verlinkten Produkte kaufst, nachdem du auf den Link geklickt hast, erhalte ich eine kleine Provision direkt vom Händler dafür. Du zahlst bei deinem Einkauf nicht mehr als sonst, hilfst mir aber dabei diese Webseite für dich weiter zu betreiben.
Herzlichen Dank für deine Unterstützung!